Von Albert M. KraushaarSo richtig gut drauf waren die Luftpistolenschützen in der Kreisliga A Calw am dritten Wettkampftag nicht. Um gute Resultate in der Ergebnisliste zu finden, bedurfte es am dritten Wettkampftag fast schon einer Lupe.

Lediglich zwei von zwölf Mannschaften schafften die angestrebte Marke von 1400 Ringen. Von diesen meldet der SV Haiterbach III mit dem Wertungsquartett Stephan Walter (361), Willi Jooß (367), Yvonne Walter (359) und Rudi Weihing (345) eine neue Ligabestmarke. Da parallel dazu Spitzenreiter SV Oberlengenhardt mit lediglich 1395 Ringen dieses Ziel verpasste, wurde der Kampf um die Meisterschaft zur Halbzeit wieder spannend. Der Vorsprung ist auf 26 Ringe zusammengeschmolzen, noch so ein Ding, dann sind die Kuckucksstädter oben auf.

Durchaus interessant ist auch die Situation in der Verfolgergruppe, die sich aus dem SSV Calmbach (1376), dem SV Haiterbach I (1409) und dem SV Haiterbach II (1390) zusammenstellt. Hier zeichnen sich für die Rückrunde einige Positionswechsel ab, in die auch die SG Calw eingreifen möchte. Mit 1398 Ringen gelang dem Team um Thomas Calmbach und Jürgen Jäger (je 353 Ringe) das drittbeste Tagesergebnis, wodurch man sich endgültig von Verfolger SV Simmozheim (1357 Ringe) distanzieren konnte.Entspannt kann auch die SGi Schwann (1363) auf die Rückrunde blicken. Dagegen haben die Teams SGi Altensteig (1371), SV Simmozheim II (1373), SF Gechingen I (1346) und die SF Gechingen II (1332) ab sofort nichts mehr zu verschenken.

In der Einzelwertung ist nach drei Wettkampftagen noch alles offen. Ullrich Kusterer vom SV Oberlengenhardt liegt nach seinen 361 Ringen mit jetzt insgesamt 1088 Ringen vor Berthold Schmidt vom SSV Calmbach (357/1081) und Siegfried Jooß SV Haiterbach II (360/1081). Direkt dahinter folgen mit Stephan Walter (1078), Willi Jooß (1077) und Thomas Knauß (1073) drei weitere Haiterbacher.