(wö). Nichts Neues bei den Damen: Die Schönmünzacherinnen dominierten die Wettbewerbe eindeutig und schafften mit drei Titeln die Maximalausbeute.

In der A-Klasse hatte die Vorjahresfinalistin Larissa Burkowitz kurzfristig abgesagt. Da lediglich fünf Teilnehmerinnen am Start waren, spielten diese die Meisterschaft im System "jeder gegen jeden" aus. Am Ende hatten die drei Schönmünzacherinnen jeweils 3:1 Siege zu Buche stehen. Nach Sätzen lag Ann-Kathrin Burkowitz vorn, obwohl sie gegen Titelverteidigerin Laura Frey mit 11:9, 6:11, 6:11, 6:11 den Kürzeren gezogen hatte. Die verspielte den erneuten Titelgewinn mit einem 11:5, 15:17, 8:11, 7:11 gegen die junge Lena Walkenhorst. Hätte die wiederum gegen die neue Meisterin wenigstens einen Satz gewonnen, wären alle drei Schönmünzacherinnen am Ende auch nach Sätzen gleichauf gelegen. Keine Rolle spielte Mühringens Spitzenspielerin Melanie Schmidt, die auch ihrer jungen Vereinskameradin Hannah Sauter mit 11:3, 8:11, 4:11, 5.11 unterlag.

Die neue Meisterin der B-Klasse, Ann-Sophie Schillinger, hatte im Halbfinale Mühe, ehe sie sich mit einem 6:11, 11:8, 3:11, 11:8, 11:5 fürs Endspiel qualifizierten konnte. Dort behielt sie dann mit 11:8, 9:11, 11:9, 11:1 die Oberhand über Nina Wörner vom SV Gültlingen. Zuvor war sie mit einer Niederlage ins Turnier gestartet, als sie gegen die Vorjahresdritte Monserat Bühler (TTC Birkenfeld) in drei Sätzen den Kürzeren zog. Gegen Sonja Sattler (VfL Stammheim) und Petra Baitinger (TV Oberhaugstett) blieb die neue Meisterin dagegen ohne Satzverlust. Die zweitplatzierte Nina Wörner bestand ihre Vorrundengruppe zwar mit klaren 3:0-Siegen über Petra Baitinger, Sara Knöller (TV Calmbach) und Helga Strienz (SF Emmingen), musste aber auf ihrem weiteren Weg ins Endspiel zweimal hart zu kämpfen, ehe sie sich gegen Monserat Bühler und Monika Prehn (SF Emmingen) jeweils in fünf Sätzen durchgesetzt hatte.

Das Finale im Doppel entschieden Ann-Kathrin Burkowitz/Laura Frey mit 11:9, 11:6, 8:11, 11:7 gegen Hannah Sauter/Melanie Schmidt, nachdem sie zuvor gegen ihre Vereinskameradinnen Ann-Sophie Schillinger/Lena Walkenhorst mit 6:11, 11:4, 11:5, 11:7 die Oberhand behalten hatten und gegen die Gültlingerinnen Claudia Fischer/Nina Wörner mühelos weitergekommen waren.