Von Oskar Wössner In der Verbandsliga ging der MUTTV Bad Liebenzell mit einem 9:7-Sieg in Steinheim auf Distanz zu den Abstiegsrängen. Dabei war den Liebenzellern allerdings das Glück hold, denn die Nummer zwei der Gastgeber, Lukas Skorepa, konnte verletzungsbedingt nicht eingreifen.

Damit ging die MUTTV-Truppe schon vor dem ersten Ballwechsel mit einer 3:0-Führung ins Match. Bei den Steinheimern blieben Spitzenspieler Romulus Revisz, Petr Vicherek und überraschend Dominik Enderle mit seinen ersten beiden Siegen ungeschlagen. Die Liebenzeller entschieden drei enge Spiele für sich: Petr Vicherek/Tobias Bechtle – Markus Buck/Matthias Krammer 11:9, 12:10, 7:11, 5:11, 7:11, Oliver Bürk – Markus Walz 12:14, 11:7, 11:6, 9:11, 8:11, Romulus Revisz/Oliver Bürk – Levente Szarka/Markus Walz 11:9, 6:11, 13:15, 11:7, 3:11. Martin Haug, Markus Buck und Matthias Krammer erfüllten mit je einem Einzel ihr Soll.

Keine Probleme hatte in der Verbandsklasse der TTC Mühringen beim 9:1 über den TTV Gärtringen. Mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel sowie den Einzeln durch Norbert Kallei, Jochen Raff, Thorsten Kern und Markus Frank war die Partie frühzeitig entschieden. Es folgten noch zwei enge Spiele: Frank Bolanz – Markus Frey 9:11, 15:13, 11:7, 3:11, 11:9, Jan Schmidt – Wolfgang Barwig 11:5, 4:11, 7:11, 11:2, 9:11. Norbert Kallei setzte mit einem sicheren Dreisatzsieg über Ingo Gotsch den Schlusspunkt.

Obwohl das 2:9 des TTC Loßburg gegen Mössingen bei 16:29 Sätzen wohl zu deutlich ausgefallen ist, wurden den Schwarzwäldern in diesem Spiel die Grenzen aufgezeigt, zumal bei den Gästen mit Spitzenspieler Marko Lesko (16:0) der beste Akteur der Verbandsklasse fehlte. Mit dem Verlust aller drei Eingangsdoppel gerieten die Loßburger früh auf die Verliererstraße. Die beiden Ehrenpunkte holte Andras Krenhardt mit Siegen über Jürgen Eisele und Steffen Leuze. Spielentscheidend waren beim Stand von 1:3 drei enge Einzel: Jiri Ezr – Steffen Leuze 7:11, 11:7, 11:5, 5:11, 4:11, Fabian Schiemenz – Wolfram Allzeit 11:7, 11:8, 10:12, 8:11, 14:16, Claus-Peter Eberhardt – Kai Elsässer 10:12, 11:1, 5:11, 11:7, 12:14. Danach hatten Rainer Löffler, Felix Jägers und Jürgen Eisele leichtes Spiel, um den Gästesieg zu vollenden.