Calw. Bernd Bohnenberger verzichtete in diesem Jahr auf einen Rückblick der Veranstaltungen. Der Vorsitzende des MSC Calw verlagert dies in den Rahmen der Hauptversammlung. Dort kommen auch Zahlen auf den Tisch und danach kann gleich darüber diskutiert werden.

Bohnenberger freute sich wie jedes Jahr über die Mitglieder, die für den MSC Calw in verschiedenen Motorsportbereichen das ganze Jahr an den Start gehen, sei es mit vier oder zwei Rädern. Diese können ihre Aktivitäten in ein ganz spezielles Wertungssystem beim MSC eingeben. Am Ende steht dann ein Clubmeister fest.

In der Kategorie Clubslalom holte sich Carsten Proß vor Max Mäule den ersten Rang. Carsten Proß belegte den ersten Platz in der Sparte Rallye 200. Seine Beifahrerin ist Angela Rentschler. Im Interview nach der Pokalübergabe verriet er, dass er die Einsätze beim Slalom auch zum Testen seines Fahrzeuges und zur Fahrsicherheit nützt. Dies kommt ihm beim Rallyfahren zu gute.

Sein Ziel für das Jahr 2013 ist der Start bei der Rallye Baden Württemberg. Dort ist der MSC Mitglied in der Veranstaltergemeinschaft. Die Rallye wurde dieses Jahr zum ersten Mal rund um Heidenheim ausgetragen. Den zweiten Rang holte sich Patric Well. Das Ehepaar Friedrich und Susanne Hösel belegten Platz vier. Steffen Schönfelder mit Beifahrerin Tatjana Klein kamen auf Platz fünf.

Bei der Rallye National ist der HJS Diesel Cup eingegliedert. In diese Gruppierung starteten das Ehepaar Markus Hösel und Isabella Scire und wurden Clubmeister. In der deutschen historischen Meisterschaft holten sich die Clubmeister Theo Sattler und Rolf Klingelhöfer auch dieses Jahr den Titel in ihrer Kategorie. Vater und Sohn Hans und Manuel Eckert belegten Platz zwei bei der Clubmeisterschaft. Manuel Eckert wird mit neuem Fahrer in der Weltmeisterschaft der Gespannklasse starten.