(gkr). Gute Zeiten gab es beim Waldenserluf in Ottenbronn auch beim Lauf der Freizeitsportler und der Jugend U16 über 5 Kilometer. Gesamtsieger wurde Michael Schöttle aus Nagold in 18:51 Minuten. Die schnellsten Jugendlichen liefen in Anbetracht der Wärme ausgezeichnete Zeiten. Matthias Schell (TV Enzberg) gewann in 19:05 die M15, mit 20:15 Minuten war Max Brenken (Speedies SV Oberkollbach) die Nummer eins der M14. Noch beachtenswerter waren die Leistungen der besten Mädels. Svenja Wüst (SV Böblingen) gewann als Gesamtfünfte mit 20:41 Minuten die Klasse W14. Drei Plätze dahinter steigerte die ein Jahr jüngere Pia Kummer (VfL Ostelsheim) als 2. W14 ihre Vorjahreszeit um annähernd 3 Minuten auf 20:52 Minuten. Beide werden damit in der Württembergischen Bestenliste ausgezeichnete Plätze belegen. Da werden die beiden schnellsten der W15 leider nicht zu finden sein, da sie nicht für einen Verein am Start waren: Silia Aichele lief 20:56, ihre Schwester Ruth (beide Team R.E.S.T.) 22:00, dazwischen platzierte sich die 3. W14, Linn Erikson (TV Bühl) mit 20:59.

Gefragt war erstmals auch das DLRG Neuhengstett unter ihrem technischen Leiter Rudi Hagen. Die Lebensretter waren ausnahmsweise an Land für die Absperrung der Strecke und damit für die Sicherheit der Sportler auf dem bewährten Wendekurs bis Neuhengstett und zurück verantwortlich. Neben den 43 Läufer begaben sich noch sechs Walker mit und ohne Stöcke auf den Kurs.