Von Hartmut Würfele

Calw. Jürgen Rust konnte bei der Hauptversammlung des Schwarzwaldvereins Calw eine durchaus positive Bilanz nach einem Jahr als Vorsitzender ziehen. Auch die Fusion mit der Ortsgruppe Stammheim im Sommer 2012 sei fair, harmonisch und im gegenseitigen Vertrauen abgelaufen.

Einen Wermutstropfen gab es aber dennoch. Wanderwart Manfred Rau stellte sein Amt zur Verfügung. Der Ausschuss hatte in einer seiner letzten Sitzungen wegen der gestiegenen Kosten für Busfahrten beschlossen, dass Nichtmitglieder ab 2013 einen etwas höheren Fahrpreis als Mitglieder zu zahlen haben. Diese Entscheidung wollte Rau nicht mittragen. Er erklärte sich aber bereit, das Amt weiter auszuüben, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Großes Lob zollte Hans-Martin Dittus für die Stadt Calw dem Schwarzwaldverein Calw für seine engagierte Arbeit. Die Ortsgruppe sei nicht nur einer der größten und aktivsten Vereine der Stadt, sondern sie habe auch Frauen und Männer, die stets bereit wären neue Wege zu gehen und sich bei städtischen Veranstaltungen konstruktiv einbringen, wie bei den Feierlichkeiten zum 50. Todestag von Hermann Hesse im vergangenen Jahr mit einer dreitägigen Tour auf Hermann Hesses Spuren.

Die erste Calwer 24-Stunden-Wanderung war für Rust einer der Höhepunkte im abgelaufenen Vereinsjahr. 76 Teilnehmer waren am Start. Für die Organisation und Durchführung wurde den Verantwortlichen von den Beteiligten hohes Lob gezollt, was die Ortsgruppe bewog, auch an Pfingsten 2013 wieder eine solche Aktion durchzuführen. Diese Mal soll es vom Schwarzwald ins Heckengäu gehen.

"Auch das vereinseigene Wanderheim in der Nähe von Zavelstein hat in den letzten Jahren eine gute Entwicklung genommen und ist zu einem Besuchermagnet geworden", stellte der Vorsitzende erfreut fest. In diesem Jahr stehen dort erhebliche Baumaßnahmen an, die den Verein mehr als 80 000 Euro kosten werden.

Rechnerin Birgit Hölzle konnte für das Jahr 2012 ein positives Finanzergebnis vorlegen. Trotz eines Defizits bei den Busfahrten von 6000 Euro, wurde im abgelaufenen Jahr ein Gewinn von 9400 Euro erwirtschaftet, was auch den eingeflossenen Vermögenswerten von der ehemaligen Ortsgruppe Stammheim zu verdanken ist.

Der Verein zählt jetzt 507 Mitglieder, 22 davon sind 2012 eingetreten, die Schriftführerin Edda Schlecht am Schluss besonders willkommen hieß.

Im Verlaufe der Jahreshauptversammlung des Schwarzwaldvereins Calw wurden durch den ersten Vorsitzenden Jürgen Rust für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit Ilse und Gerhard Blum sowie Waltraud Bühler ausgezeichnet.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Elsbeth Burkhardt, Renate Schuler, Hilde und Gerhard Rentschler geehrt. 50 Jahre gehören dem Schwarzwaldverein Calw an Marieluise Hahn, Heinz Mayer und das Omnibusunternehmen Volz. Bereits 60 Jahre sind Kurt Luibrand und Otto Schwarz dabei. Ihre lange Vereinstreue wurde deshalb auch besonders durch den Vorsitzenden gewürdigt.

Im Anschluss daran zeichnete der Wanderwart Manfred Rau besonders aktive Wanderer des vergangenen Jahres aus. 82 Tages- beziehungsweise Halbtagestouren und drei Mehrtagestouren wurden 2012 angeboten. 2452 Wanderer nahmen daran teil und insgesamt 937 Kilometer wurden zurückgelegt.