Calw - Gänsehaut ist garantiert, wenn die japanischen Trommler des Tokyo Tribal Groove Orchestra (GOCOO) auf die Pauke hauen. Das Ensemble macht auf seiner Welttournee am Dienstag, 31. Juli, Station beim Calwer Klostersommer in Hirsau.

Die sieben Musikerinnen und vier Musiker aus Tokio entfachen mit ihren 40 japanischen Trommeln, den Taikos, ein mächtiges Musik-Spektakel. Die kosmischen Beats und filigranen Polyrhythmen sind so ursprünglich, dass sie Menschen jeden Musikgeschmacks, Alters, ethnischer und sozialer Herkunft begeistern und in sich vereinen. GOCOO reißt jedes Publikum mit auf einen Trip zwischen Trance und Ekstase. Bei GOCOO verschmelzen Ost und West, Tradition und Pop, Ritus und Party.

GOCOO versteht sich als Band. Statt wie andere Taiko- Ensembles an einem klassischen Stil festzuhalten oder neue Interpretationen klassischer japanischer Musik zu suchen, kreiert die Gruppe völlig neue, grenzüberschreitende Rhythmen. Und so grenzenlos wie die Musik ist, so schwer ist es auch, die Musik der Band zu definieren. Der Sound wird oft als Crossover oder Roots-Musik deklariert, aber auch ganz neue Begriffe wie Techno- und Trance-Taiko wurden schon geschöpft, um den einmaligen Rhythmen von GOCOO gerecht zu werden. "Versatzstücke westlicher Kultur werden mit eigenem Kulturgut gemischt und in neue hörbare Formen gebracht", schreibt ein Kritiker.

Im Gründungsjahr 1997 gab die Tokioter Band ihr Debüt auf einem Techno-Festival, dem Rainbow 2000. Es folgten unzählige Liveauftritte. In diesem Jahr tourte GOCOO durch sieben Länder Europas mit vielen Konzerten vor großem Publikum. Unter anderem traten die Trommler beim Montreux-Jazz-Festival auf. Beim Boom-Festival versetzten sie 20 000 Menschen in Trance. Bei Europas größtem Musikevent, dem Sziget-Festival, stand mit GOCOO zum ersten Mal ein instrumentaler Weltmusikkünstler neben den internationalen Rock- und Pop-Acts auf der Hauptbühne. Das Konzert wurde über YouTube weltweit live ausgestrahlt.

Die Presse ist begeistert: "Eine verdammt spektakuläre Show", urteilte die Mittelbayerische Zeitung, und die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb: "Es geht ein düsteres Donnern durch die große Halle, das sich bald zum flackernden Rhythmusgewitter steigert. GOCOO sind zwölf Männer und Frauen, die mit unglaublich viel Ausgelassenheit und einer überwältigenden Energie die große japanische Trommeltradition ins Jetzt überführen."

Eintrittskarten gibt es ab sofort in allen bekannten Vorverkaufsstellen, über die Hotline 01805/70 07 33 oder im Internet unter www.reservix.de.

Weitere Informationen: www.klostersommer.de