Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Forderungen von " erdgas mobil" unterstützt

Von
Die Energie Calw GmbH nahm an der Sternfahrt nach Stuttgart mit sechs Fahrzeugen teil. Foto: Foto: Schwarzwälder-Bote

Calw. Die Vorteile von Erdgasautos sind eindeutig: 20 bis 25 Prozent geringere Emissionen im Vergleich zu Benzinfahrzeugen, bis zu 90 Prozent weniger Stickoxide als Dieselfahrzeuge, Feinstaub wird nahezu gar nicht emittiert, und die Lärmbelästigung ist halbiert im Vergleich zu konventionellen Antrieben.

"Trotzdem kommt der Ausbau der Erdgasmobilität nicht recht voran", bemängelt Uwe Malach, Vorstand von erdgas mobil Baden-Württemberg e.V. Daher hat der Verein nach einer Sternfahrt, an der sich auch die Energie Calw (ENCW) mit sechs Erdgasfahrzeugen beteiligte, eine Petition für den weiteren Ausbau der Erdgasmobilität an Staatssekretär Peter Hofelich übergeben. "Der alternative Kraftstoff könnte einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten und der Feinstaubbelastung in den Städten entgegen wirken", sagt Malach.

Zentrale Bedeutung

"Jetzt ist die Landesregierung gefragt, sich weiter für Erdgasmobilität einzusetzen", sagt Malach. Bei der Diskussion um die Einführung und Förderung von alternativen Antrieben müsse neben der Elektromobilität die Erdgasmobilität berücksichtigt werden. Von zentraler Bedeutung sei, dass die Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff schnellstmöglich über 2018 hinaus fortgeschrieben werde.

Ein erster wichtiger Etappensieg hierfür sei ein Beschluss des Bundestages vom 3. Juli. "Nun gilt es, die Ausgestaltung des Gesetzesentwurfs zügig, am besten noch in diesem Jahr, zu konkretisieren, damit Marktpartner und Verbraucher Planungssicherheit haben", betont Malach.

Weitere Anliegen der Stadtwerke und regionalen Energieversorger sind die Förderung von besonders leisen und schadstoffarmen Nutzfahrzeugen, unter anderem durch Mautrabatte. Aber auch einer Anpassung der Netzentgelte an Erdgastankstellen, um dem Abnahme- beziehungsweise Lastverhalten von Erdgastankstellen Rechnung zu tragen. Auch die Umstellung von Fuhrparks und die Anschaffung von erdgasbetriebenen Bussen sollen vom Land unterstützt werden.

Zeichen gesetzt

Die Energie Calw GmbH unterstützt diese Forderungen. Mit der Erdgastankstelle in Calw und der Förderung von Erdgasfahrzeugen hat der regionale Energieversorger hier bereits wichtige Zeichen gesetzt und sich frühzeitig in der Erdgasmobilität engagiert.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading