(amk) Die Vorstellung von Spitzenreiter SGi Ebershardt war zwar alles andere als meisterlich. Unter dem Strich zählen jedoch die Punkte und von denen konnte das Team um Stefan Bertsch vier weitere auf dem Weg zur Meisterschaft in der Luftgewehr Kreisoberliga Calw verbuchen.

Mit vier Siege bei 14:6 Einzelpunkten bleiben die Ebershardter das Maß der Dinge. Verfolger SV Iselshausen erhielt bei seiner 2:3-Niederlage gegen die SF Gechingen einen ersten Dämpfer. Ganz schlecht ist es um den SSV Bad Herrenalb III und den SV Althengstett I bestellt. Beide warten noch immer auf den ersten Sieg und müssen sich bei drei noch ausstehenden Begegnungen auf einen Abstieg in die Kreisliga A einstellen. SGi Ebershardt – SK Sommenhardt II 3:2. Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an, wobei die Sommenhardter Probleme hatten auf einen Neunerschnitt zu kommen. Stefan Bertsch (376), Albrecht Klinnert (374) und Matthias Klinnert (370) nutzten das zum Sieg, Matthias Klinnert verpasste nach einem 361:361- Unentschieden gegen Volker Schönhardt mit 9:10 Ringen im Stechen den möglichen vierten Einzelpunkt. SV Althengstett I – SK Sommenhardt II 1:4. Im zweiten Match kam bei der SKS das Glück zurück. Torsten Großmann (370) und Lukas Braun (359) holten ihre Punkte mit einem Ring Vorsprung. Die leicht verbesserten Benjamin Pfrommer (365) und Christoph Lutz (367) konnten sich locker durchsetzen, einzig Althengstetts Neuzugang Timo Klein konnte bei seinem Ligadebüt mit 373:361 gegen Volker Schönhardt punkten. SV Ebhausen III – SGi Ebershardt I 2:3.Drei ordentliche Ergebnisse reichten den Ebhäusern nicht zum Sieg, weil Stefan Bertsch (376) und Albrecht Klinnert (378) vorne wieder zuverlässig punkteten, und Robin Becker mit 357:355 Ringen gegen Alexander Lis zum glücklichen dritten Punkt kam. SV Ebhausen III – SV Althengstett I 5:0. Schlusslicht Althengstett kam da als Trostpflaster gerade recht. Lisa Frank (378), Anja Vischer (371), Markus Jesinger (365), Alexander Lis (362) und Sven Wagner (351) hatten keine Mühe einen Kantersieg zu erzielen. SF Gechingen – SV Iselshausen 3:2. Das Trio Katja Braun (379), Jürgen Weber (372) und Monika Turu ist bei der SFG beständig für drei Punkte gut. Und reicht das einmal nicht aus, wie beim Vergleich Monika Turu gegen Claudia Schatz (376:377), dann springt Ralf Pritsch mit seinem 348:345 gegen Manuela Hiller in die Bresche. SG Schwann II – SSV Bad Herrenalb III 4:1. Das Nordschwarzwald-Duell meldet einige gute Ergebnisse. Umso überraschender der deutliche Endstand nach den Paarungen Norbert Dommel – Harry Wolf (373:370), Emel Murati – Pierre Sartorius (374:365), Oliver Stange – Tino Christ (366:366 – 9:7 nach Stechen), Manuela Dachner – Martin Zeh (370:376) und Marc Fränkle – Nico Knuth (378:359). SGi Schwann II – SV Iselshausen I 2:3. Gegen den Tabellenzweiten konnten die Schwanner ihr Niveau nicht mehr halten, so dass Carsten Meffert (373), Claudia Schatz (371) und Jochen Blaich (368) keine Mühe hatten an die entscheidenden drei Punkte zu kommen. SSV Bad Herrenalb III – SF Gechingen 2:3. Sieg oder Niederlage, - in den Vergleichen Harry Wolf – Katja Braun (373:376), Pierre Sartorius – Jürgen Weber (364:369), Tino Christ – Monika Turu (371:375), Martin Zeh – Ute Oestreich (370:358) und Niklas Uhr – Ralf Pritsch (340:339) war alles geboten, einschließlich des Happy-Ends für die Gechinger.

Die Tabelle:1. SGi Ebershardt I 14:6/8:02. SV Iselshausen I 12:8/6:23. SF Gechingen I 10:10/6:24. SV Ebhausen III 13:7/4:45. SGi Schwann II 12:8/4:46. Sommenhardt II 10:10/4:47. Bad Herrenalb III 6:14/0:88. SV Althengstett I 3:17/0:8