(jr). KKK Haiterbach II – VfL Sindelfingen 93:49 (12:16, 35:30, 62:34). Das Kreisliga-Team des KKK Haiterbach verabschiedete sich mit einem deutlichen Erfolg über den VfL Sindelfingen in die Weihnachtspause. Da der Tabellenführer aus Herrenberg sein Aufgabe in Calw ebenfalls mit einem souveränen 66:34-Sieg zu lösen vermochte, ist das Thema Aufstiegsrunde nun wohl auch für die letzten Optimisten erledigt.

Zu Beginn schien es, als ob die Gäste einen ebenbürtiger Gegner abgeben würden. Das erste Viertel gewann man nicht unverdient mit 12:16 und auch kurz vor Ende des zweiten Viertels führte man noch mit 27:30. Haiterbach hatte fast die gesamte erste Halbzeit verschlafen, wachte dann aber mit acht Punkten in Folge endgültig auf und nahm einen 35:30-Vorsprung in die Pause. Für den Weckruf hatte vor allem Philipp Steinhöfel gesorgt, der mit 13 Punkten sein Team wieder aufs richtige Gleis geschoben hatte.

Nach der Pause nahm der KKK-Express dann mächtig Dampf auf und nach weiteren 15 Punkte in Folge zum 50:30 war man endgültig auf der Siegerstraße. Im letzten Viertel legte man mit 31 Punkten nochmals eine Schippe drauf. Nun lief Dragan Rupcic so richtig heiß und stellte mit 15 Punkten seine Treffer-Qualitäten wieder einmal so richtig unter Beweis.

Mit diesem Sieg werden die Kuckucksstädter die Runde wohl auf dem 3.Tabellenplatz beenden.KKK II: Robert Balukcic (8), Daniel Cavara (14), Thaddaeus Lusczak , Piotr Puchalski (7/1), Dragan Rupcic (23), Manuel Rupcic (2), Mathias Schütz (5), Philipp Steinhöfel (28), Eric Supen (3/1), Jeremy Thal (3).