Calw-Heumaden - Aufregung am Dienstagnachmittag unmittelbar neben der katholischen Kirche in Heumaden: Dichter Qualm stand zwischen dem Gotteshaus und dem Gemeindezentrum. Schnell war die Feuerwehr vor Ort und dämmte den Brand ein, verhinderte dadurch einen Wohnhausbrand.

Denn die Flammen hatten sich bereits in das Holz an der Fassade und dem Balkon bis hinauf zum Dach durchgefressen.

"Deshalb muss die Verschalung abgebrochen werden, damit keine Glutnester unentdeckt bleiben", erläuterte Stadtbrandmeister Werner Rentschler zur Arbeit der Einsatzkräfte.

Mit vier Fahrzeugen und 16 Feuerwehrleuten war die Abteilung Calw vor Ort, um größeren Schaden abzuwenden. Vorsorglich war auch der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes alarmiert worden, der jedoch nicht eingreifen musste.

Offenbar war ein technischer Defekt Ursache für den Brand. Rentschler zufolge hatte sich das Elektromobil von Pfarrer Hans-Georg Unckell entzündet.

"Der Pfarrer hatte es zum Laden unter dem Balkon abgestellt und das Feuer später selbst entdeckt", sagte der Stadtbrandmeister. Rentschler schätzt den entstandenen Gebäudeschaden auf rund 100 000 Euro.