Im Auswärtsspiel beim Tabellenführer der Landesliga, EKU Mannheim, blieb die Spielgemeinschaft EC Pforzheim/ESC Bad Liebenzell absolut chancenlos und handelte sich eine ebenso klare wie verdiente 1:10 (1:4/0:3/0:3)-Niederlage ein.

Von Beginn an wurde deutlich, dass man nicht an die starke Leistung in Stuttgart würde anknüpfen können. Mannheim spielte druckvoll und kam bereits in der dritten Minute zum Führungstreffer. Die Spielgemeinschaft schaffte es nicht, der rustikalen Spielweise der Hausherren Paroli zu bieten und sich mehr Spielanteile zu erarbeiten. Schmerzlich vermisst wurden in der Quadratestadt die Abwehrspieler Lefelmann und Lögdal; dazu hatte Torhüter Graefe nicht seinen besten Tag erwischt. Mannheim nutzte die eigenen Chancen konsequent. Der Ehrentreffer fiel bereits im ersten Drittel durch Roman Marx nach feiner Vorarbeit von Lukas Müller.

Im weiteren Verlauf nahm die Begegnung an Härte zu und die schwach leitenden Unparteiischen ließen es an einer konsequenten Linie mangeln. So konnte man letztendlich froh sein, ohne Verletzungen den Rückweg antreten zu können.

Strafzeiten: Mannheim 24 Minuten + 2x10 Minuten; Pforzheim 26 Minuten

Am kommenden Samstag, 10. November, ist die Spielgemeinschaft Pforzheim/Bad Liebenzell in einem weiteren Auswärtsspiel zu Gast bei der ESG Esslingen. Spielbeginn ist um 17.45 Uhr.