Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Von
An dem Film "Auf den Spuren der württembergischen Schwarzwaldbahn – von Weil der Stadt nach Calw" besteht nach wie vor großes Interesse. Foto: Brutscher Foto: Schwarzwälder-Bote

Die Erfolgsgeschichte des Dokumentarfilms "Auf den Spuren der württembergischen Schwarzwaldbahn – von Weil der Stadt nach Calw" geht weiter.

Calw. Im Neuen Cinema in Calw wird er an vier weiteren Terminen gezeigt: am Mittwoch, 28. Juni (20 Uhr), am Sonntag, 2. Juli (14.30 Uhr), am Donnerstag, 27. Juli (20 Uhr (und am Sonntag, 30. Juli (20) Uhr.

Großes Interesse

Egal, wo der Streifen bisher gezeigt wurde, ob in Calw, Nagold, Renningen, Weil der Stadt oder Ostelsheim – das Zuschauerinteresse war immer groß. In Calw lief die 72 Minuten dauernde bildliche Impression des Wildberger Ehepaars Tetzner, das vom Landkreis Calw mit dem Film beauftragt worden war, bereits zwei Mal – beide Male mussten zahlreiche Schauwillige abgewiesen werden mussten, weil der Kinosaal besetzt war.

Der Streifen zeichnet die Geschichte der württembergischen Schwarzwaldbahn von Weil der Stadt bis Calw nach, deren Bau 1865 im württembergischen Landtag beschlossen worden war. Im Juni 1872 fuhr bereits der erste Zug auf dieser Strecke, obwohl man beim Bau weder Bagger noch Lastwagen hatte. Alles musste von Hand ausgegraben und mit Pferdewagen abgefahren werden.

Die Bahnlinie war eine wichtige Strecke für den Güterverkehr, erst später erlangte der Personenverkehr Bedeutung. 1978 wurde der Abschnitt zwischen Stuttgart und Weil der Stadt Teil des Stuttgarter S-Bahn-Netzes, der Abschnitt Richtung Calw wurde von der Deutschen Bahn 1983 für den Personenverkehr und 1986 auch für den Güterverkehr stillgelegt.

Die Filmemacher der Wildberger Firma avmediafactory haben in Archiven und bei Privatleuten nach alten Aufnahmen von der Bahnlinie gesucht und diese Aufnahmen mit neuen Bildern, Film- und Luftaufnahmen zu einem stimmigen Film über eine seit Jahrzehnten nicht mehr befahrene Bahnstrecke zusammengefügt.

Während jetzt die Natur teilweise die Bahnstrecke zurückerobert hat, soll die Verbindung zwischen Calw und Weil der Stadt bekanntlich in den nächsten Jahren als Hermann-Hesse-Bahn wiederbelebt werden und die ländlichen Wohngebiete mit den städtischen Ballungsräumen verbinden.

Artikel bewerten
10
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading