Burladingen Wie geht’s weiter mit Feuerwehrabteilungen?

Von
Neu gewählt, stark verjüngt und voll motiviert – die künftige Führungsmannschaft der Feuerwehrabteilung Killer zusammen mit Gesamtkommandant Ilija Pilic und Ortsvorsteher Josef Pfister. Foto: Eule Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Rainer Eule

Personelle Rochaden und einen Rückblick auf ein "ruhiges Jahr" gab es in der Hauptversammlung der Feuerwehrabteilung in Killer.

Burladingen-Killer . Lediglich zwei Einsätze zur Beseitigung von Ölspuren hatte die Feuerwehr zu verzeichnen. Deshalb stelle man die Notwendigkeit der Feuerwehr vor Ort aber nicht in Frage, sagte Gerd Schäfer, der sein Amt als Abteilungskommandant an Daniel Petznik weitergibt.

Die Zukunftsfrage bewege zur Zeit alle Abteilungen in der Stadt, da über den Fortgang der Feuerwehrbedarfsplanung, so Gerd Schäfer , die Presse meist besser informiert sei als die Wehr. Ein Punkt, zu dem der Gesamtkommandant der Burladinger Feuerwehr, Ilija Pilic, Stellung bezog: Die Feuerwehrbedarfsplanung laufe nun schon eineinhalb Jahre und die Frage "Wo geht es hin?" sei berechtigt. Mit der Stadtverwaltung sei der Stand in drei Sitzungen besprochen worden, wobei bislang nicht in allen Punkten Einigkeit erzielt worden sei.

Die befürchtete Auflösung von Einsatzabteilungen sei schon seit über 20 Jahren Thema, und man brauche nicht daran rumreden, dass bei einer Flächengemeinde wie Burladingen die eine oder andere Abteilung aufgelöst werden könnte. Ilija Pilic war der Meinung, dass man eine Feuerwehr in der heutigen Form brauche, was das für den Bedarfsplan zuständige Ingenieurbüro auch bestätige. Freilich gebe es nach wie vor dazu verschiedene Varianten. Andererseits sei die Ausstattung und Unterbringung in allen Abteilungen gut. Das große Manko sei die Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Nach seiner Meinung werde sich der Gemeinderat bald mit der Thematik beschäftigen und er erwarte, dass der Bürgermeister das Thema bei der Hauptversammlung der Gesamtwehr im April aufgreife. Schriftführer Martin Kaupp listete alle Aktivitäten auf. So auch die Übungen zur Löschung eines Küchenbrandes im Bürgerhaus und die Bergung eines Autos aus der Starzel. Bemerkenswert sei der Besuch einer Abordnung der Wehr auf der Ausstellung "Interschutz" in Hannover gewesen. Zur Zeit gebe es 15 aktive Feuerwehrmänner und eine aktive Feuerwehrfrau in der Abteilung Killer, ergänzt durch zwei Angehörige der Altersabteilung. Der Bericht von Kassierer Manuel Kaupp fand Zustimmung. Die Wahlen erfolgten geheim und brachten einstimmige Ergebnisse.

Freiwillige Helfer auch für Zukunft wichtig

Als neuer Abteilungskommandant wurde Daniel Petznik gewählt, zum ersten Stellvertreter Manuel Kaupp und zum zweiten Stellvertreter Gerd Schäfer.

Im Feuerwehrausschuss wird die Abteilung durch den Kommandanten und seinen Stellvertreter vertreten. In den Abteilungsausschuss wurden Josef Kästle, Martin Kaupp, Ralf Simmendinger und Hendrik Spering gewählt.

Für Ortsvorsteher Josef Pfister stehe der vorbeugende Schutz im Vordergrund, auf den sich die Bevölkerung verlassen könne. Für die Bereitstellung der technischen Mittel werde er sich auch in Zukunft einsetzen, aber ohne freiwillige Helfer werde es auch in Zukunft nicht gehen.

Zollernalbkreis

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading