Burladingen "Widerstand ist Pflicht" feiert Filmpremiere

Von
Die Lindenhof-Darsteller und viele Mössinger Bürger proben in der Bogenhalle der Pausa das Stück "Ein Dorf im Widerstand". Foto: Archiv

Mössingen/Burladingen-Melchingen - Ende Januar feiert der Dokumentarfilm "Widerstand ist Pflicht" der Regisseurin Katharina Thoms Premiere. In dem Film begleitet Thoms das Theater Lindenhof bei seinen Vorbereitungen für ein Theaterprojekt zum Mössinger Generalstreik.

Die erste Vorführung des Films findet am Samstag, 31. Januar, dem 82. Jahrestag des Mössinger Generalstreiks, in den "Lichtspielen" in Mössingen statt. Beginn ist um 18 Uhr, dabei werden auch die Regisseurin und eine Protagonistin anwesend sein.

Regisseurin ist bei Filmvorführungen mit von der Partie

"Widerstand ist Pflicht" ist ein 80-minütiger Dokumentarfilm über den ersten Widerstand gegen Hitler – und über ein Theaterprojekt, das diesen Protest auf die Bühne bringt, gegen alle Widerstände.

Vor mehr als 80 Jahren gingen hunderte Menschen in dem schwäbischen Dorf Mössingen gegen Hitler auf die Straße – als erste und einzige in Deutschland. 80 Jahre später brachte das Theater Lindenhof dieses lange verschwiegene Thema auf die Bühne der Stadt Mössingen. Weit mehr als 100 Laiendarsteller und Musiker haben an dem Mammutprojekt des Theaters mitgewirkt. Die Hauptfigur in dem Stück ist Paul Ayen. Er war einer der Organisatoren des Mössinger Generalstreiks 1933. Für seine Tochter Andrea war es Ehrensache und Verpflichtung in dem Theaterstück mitzuspielen und so an die Taten ihres Vaters zu erinnern.

Auch in Berlin wird der Film voraussichtlich ausgestrahlt

Mit einem Filmteam hat die Regisseurin 2013 die Nachfahrin des Widerstandskämpfers von damals porträtiert und über ein halbes Jahr die Entstehung des von der Bundesregierung preisgekrönten Stücks "Ein Dorf im Widerstand" des Theaters Lindenhof mit der Kamera begleitet.

Nach der Premiere wird "Widerstand ist Pflicht" in Kinos in Mössingen, Tübingen, Rottenburg, Hechingen, später voraussichtlich auch Stuttgart, Berlin und weiteren Orten laufen.

Die Premiere des Films ist am Samstag, 31. Januar, ab 18 Uhr in den "Lichtspielen" in Mössingen. Am Sonntag, 1. Februar, wird der Film – ebenfalls in Anwesenheit der Regisseurin und einer Protagonistin – um 11.30 Uhr im "Arsenal" Tübingen gezeigt. Ab 17 Uhr am Sonntag läuft der Film noch einmal in den "Lichtspielen" Mössingen und in den "Burgtheater"-Kinos in Hechingen. Am Montag, 2. Februar, am Dienstag, 3. Februar, sowie am Mittwoch, 4. Februar, jeweils ab 20 Uhr, wird der Film in den Hechinger "Burgtheater"-Kinos gezeigt – am Dienstag ist Katharina Thoms anwesend, am Mittwoch die Regisseurin und eine der Protagonistinnen.

Weitere Informationen: Alle Termine (laufend aktualisiert) unter www.widerstandfilm.de/#film-gucken

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading