Von Dieter Bossmann

Burladingen. Das "Licht des Friedens" werden am Sonntag, 16. Dezember, erneut die Pfadfinder vom Stamm "Alexander von Humboldt" im Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) auch an alle Menschen in Burladingen bringen, die ein Zeichen des Friedens für sich und ihre Mitmenschen setzen möchten.

Unter der Internetadresse: http://www.friedenslicht.de/vor-ort und durchs weitersagen ist dann erfahrbar und erfragbar, wo und wann die Kinder und Jugendlichen auch in Burladingen mit ihren Laternen bereit stehen, in denen das Friedenslicht aus Bethlehem brennt.

"Mit Frieden gewinnen alle" steht über der Friedenslichtaktion 2012 in Deutschland. Es geht um die kleine Flamme, die sich von der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem auf den Weg macht, um allen Menschen in der Adventszeit als Zeichen für Frieden und Völkerverständigung zu leuchten. Die Pfadfinder reichen dazu das Licht in einer Stafette in viele Länder Europas weiter und zeigen dabei, dass es beim Frieden keinen zweiten und dritten Platz, sondern nur Gewinner gibt.

Allen die das Friedenslicht aus Betlehem entgegennehmen, weitertragen und erhalten können so individuell und spirituell sich bewusst werden lassen, dass Frieden auf der Welt nicht durch einen Wettkampf oder alleine, sondern nur als gemeinsame Aufgabe erreicht werden kann. Egal welche Nationalität, Kultur und Religion ein Mensch angehört, ob er mit oder ohne Behinderung lebt, jung oder al, reich oder arm ist oder welche Sprache gesprochen wird, für alle gilt gleichermaßen: Mit Frieden gewinnen alle.

In Zeiten in denen viele Menschen und Staaten nur auf sich selber schauen sowie Geld und Siege wichtiger als Solidarität und Gemeinschaft sind, zeigt das Friedenslicht aus Bethlehem, dass es auch anders gehen kann. Gemeinsam können alle dazu beitragen, dass mit Frieden alle gewinnen können.

Die 220 000 Pfadfinder in Deutschland wollen mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem an "alle Menschen guten Willens" ihren Beitrag zum Frieden leisten und dabei auch dem Auftrag des Pfadfindergründers Lord Robert Baden-Powell folgen: "Niemand weiß, welche Form der Frieden haben wird. Eines ist aber wesentlich für einen dauerhaften Frieden: Der Wechsel zu engerer gegenseitigen Verständigung, der Abbau von Vorurteilen und die Fähigkeit, mit dem Auge des anderen Menschen in freundlicher Sympathie zu sehen."

Die Burladinger Pfadfinder stehen mit ihrem Friedenslicht am Sonntag, 16. Dezember, um 18 Uhr bei der Versöhnungskirche in der Nehberghalde.