Burladingen. Die Geschäftsführer und die Gesellschafterfamilien Barth hatten langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Jubilar- und Verabschiedungsfeier eingeladen, um das Arbeitsjubiläum zu würdigen und in festlicher Stimmung mit allen Geehrten einen Abend zu verbringen.

"Die Ehrung ihres Arbeitsjubiläums ist uns ein wichtiges Anliegen, das nicht im Vorbeigehen passieren soll, sondern einen besonderen Abend im Jahresverlauf verdient", betonte der Geschäftsführer Berthold Barth bei der Begrüßung. Die komplexen und ineinander verwobenen Dienstleistungen, welche das Logistikunternehmen seinen Kunden biete, erfordere vor allem gut ausgebildete und begeisterte Mitmacher. Mitarbeiter, die im Arbeitsverhältnis mehr sehen, als nur den reinen Broterwerb. Bei der Motivation für den Beruf gehe es auch um das "innere Feuer" und die Freude an der Tätigkeit. Die Arbeit werde damit wertvoll und auch wertgeschätzt. Die Zusammenhänge zwischen persönlicher Arbeitsleistung und Gesamterfolg für alle Beschäftigten wurden in den persönlichen Ansprachen an die Jubilare noch deutlicher.

Geschäftsführer Peter-Johannes Barth stellte die Ausdauer und Belastbarkeit der bei Nacht beschäftigen Jubilare heraus. Das Rad der Logistik drehe sich 24 Stunden am Tag und die ausgefeilten An- und Abfahrtszeiten machen einen Warenfluss in engen Zeitfenstern erst möglich, wenn Menschen bereit sind auch nachts zu arbeiten.

Die Geschäftsführer bedankten sich für die Betriebstreue und den Zusammenhalt der Jubilare in ihren jeweiligen Teams und überbrachten auch Grüße von ihrem Cousin, Geschäftsführer Helmut Barth und seiner Frau Gudrun.

In die passive Betriebszugehörigkeit wurden die angehenden Pensionäre Margot Eisele und Erwin Schölla verabschiedet. Im Rahmen der Feier wurden auch zwei Handlungsvollmachten überreicht. Prokurist Christoph Kopf stellte den Logistikleiter des Logistikzentrums in Hechingen, Ulrich Flad, mit seinem Tätigkeitsspektrum vor. Für die hansa-barth in Unterschleißheim wurde Martin Werz zum Handlungsbevollmächtigten ernannt.

Die Jubilare freuten sich über die Anerkennung ihrer Leistungen und nutzten den Abend, um aus ihrer langjährigen Erfahrung Anekdoten und Episoden zum Besten zu geben.

Geehrt wurden für zehn Jahre Betriebstreue: Ina Pillmayer, Angela Lebon, Margot Eisele, Susanne Ogando-Villar, Dieter Kirstein, Andreas Koch, Josef Günther, Jakob Lechner, Waldemar Michel, Siegfried Keller, Manfried Bahl, Johann Sell, Recai Sarigülle.

Für 25 Jahre Betriebstreue wurden geehrt: Erwin Schölla, Roland Steiner und Egya Özdemir.