Bräunlingen - Obwohl der Schwarzwald-Marathon in Bräunlingen erst wenige Tage Geschichte ist, haben sich für die Ausgabe im nächsten Jahr jetzt schon wieder zehn Teilnehmer angemeldet. Ein Beweis für eine Top-Organisation und für einen Top-Lauf.

Auch der Sieger bei den Herren in diesem Jahr, Marco Diehl, hat sich bei Klaus Banka bedankt und seinen Start im Jahr 2013 angekündigt. "In meiner Karriere habe ich noch immer versucht, nach einem Sieg den Titel im Folgejahr zu verteidigen, also gehe ich davon aus, dass mich im nächsten Jahr der Weg wieder in den Schwarzwald führt. Ich finde es sehr schade, dass dies Dein Abschied war."

Klaus Banka gibt nach elf Jahren das Amt des Vorsitzenden der Lauf- und Sportgesellschaft ab. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich der Schwarzwald-Marathon im vergangenen Jahrzehnt zu einer renommierten Veranstaltung entwickelt hat. Die Beliebtheit ist gestiegen, die regionale Wirtschaft hat ihren Teil dazu beigetragen, dass die Veranstaltung immer auf solider, finanzieller Basis stand und nach wie vor steht.

Banka ist ein absoluter Profi im Bereich des Laufsports. Er hat den Schwarzwald-Marathon bereits im Jahre 1980 bestritten. In einer Zeit von 2:30 Stunden erreichte er als Vierter das Ziel. Vor knapp einem Monat hat er bei der 45. Auflage zum elften und vermutlich zum letzten Mal den Startschuss gegeben.

Banka wurde immer mehr gedrängt

Zu Unstimmigkeiten im Verein und im Umfeld kam es in den letzten Wochen und Monaten immer mehr. Banka wurde immer mehr gedrängt, das Amt des ersten Vorsitzenden abzugeben. Hinzu kamen bei ihm gesundheitliche Probleme.

Klaus Banka hat selbst auch Fehler eingestanden, doch sein oberstes Ziel war und ist es immer noch der Erfolg des Schwarzwald-Marathons.

Vor elf Jahren hat Klaus Banka auf Initiative von Bürgermeister Jürgen Guse die Geschäfte des Schwarzwald-Marathons übernommen. Die Verdienste, die er erworben hat, lassen sich in Zahlen ausdrücken.

Im Jahr 2001 gingen nur 980 Teilnehmer an den Start. Danach stieg die Teilnehmerzahl kontinuierlich an. Nachdem Nordic-Walking, der Schülerlauf und der Zehnkilometer-Lauf dazugekommen waren, wurde das Laufspektakel auf zwei Tage ausgedehnt. Im Jahre 2003 erfolgte der Umzug nach Bräunlingen, 2006 wurde die LSG gegründet, die mittlerweile 54 Mitglieder hat und in der Sommergasse in Bräunlingen ihr Domizil aufgeschlagen hat. Finanziell geht es der LSG gut, sind die zwei Immobilien im Besitz der LSG. Klaus Banka hat sich immer dafür eingesetzt, Sponsoren zu mobilisieren. Die regionale Wirtschaft konnte er überzeugen. So gehören namhafte Unternehmen in der Region wie zum Beispiel die Firma FreiLacke oder Straub Verpackungen zu den Unterstützern dieser Laufveranstaltung.

Die magische Grenze von 3000 Teilnehmern konnte Klaus Banka in diesem Jahr zwar nicht erreichen, doch die Vorzeichen für den Lauf 2013 stehen bereits auf Grün. Die Internetseite wurde neu gestaltet, die Werbeverträge mit Internetpartnern sind in trockenen Tüchern, ein großer Teil der Sponsorenverträge ist ebenfalls schon unterschrieben. Gute Voraussetzungen also für die Nachfolger, die bei einer Generalversammlung im Frühjahr 2013 gewählt werden sollen.

Eine Mitgliederversammlung der LSG Schwarzwald Marathon tagte gestern Abend in Bräunlingen. Dem Vernehmen nach ist Thomas Schneider, erster Vorsitzender des Lauftreff Pfohren, auch ein Name, der für die Nachfolge von Klaus Banka im Amt des ersten Vorsitzenden genannt wird. Daniel Calabis, Hindernis-Europameister des Jahres 1998 wird offensichtlich für das Amt des Stellvertreters gehandelt.