Bösingen (apf). Eine Vorreiterrolle einzunehmen, ist für die Gemeinde Bösingen nichts Außergewöhnliches. Schließlich präsentierte sie sich bereits seit 2001 auf einer eigenen Homepage. In den vergangenen Wochen wurde selbige überarbeitet, erstrahlt nun in neuer Aufmachung und ermöglicht auch unterwegs den Zugriff über mobile Telefone, beziehungsweise Datengeräte.

Die Präsentation erfolgt im Gemeinderat von Steffen Hemberger (Firma Hitcom, Dunningen) in launiger Atmosphäre. Unterstützung erhielt und erhält er von Hauptamtsleiter Matthias Jetter, Tamara Heim und Michael Mittelstaedt, die die bisherige Homepage betreut haben. Bürgermeister Alfred Weiss hebt die Weiterentwicklung vom Bilderbogen zum täglichen Informationsmedium hervor.

Steffen Hemberger betont die Bürgerfreundlichkeit der neuen Website. Sie ist, grob gesagt, unterteilt in Aktuelles, Gemeindeleben, Rathaus sowie Gewerbe und Bauen, bietet somit die Gelegenheit für Vereine und Betriebe, sich kostenlos präsentieren zu können. Auch der Zugriff zu Service BW vom Innenministerium ist möglich, um sich in Satzungen einzulesen und um Informationen und Rechtsvorschriften, zum Beispiel über den neuen Personalausweis, zu erhalten. 2049 Seiten können auf der Homepage insgesamt aufgerufen werden, sagt Hemberger, der bei der Fragerunde im Gremium Antworten zwischen 300 und 3000 erhält.

Fehlt noch etwas? Die Hilfe aller Bürger wird betont, um die Homepage "weiter mit Leben zu füllen" (Hemberger). Aber auch über die Lehrpläne der Grundschule Herrenzimmern würde sich ein Gemeinderat freuen. Hier wird als Vorbild die Bösinger Schule genannt.