Bösingen - SV Böblingen – VfB Bösingen 2:2 (2:1). Auch von einem zweimaligen Rückstand ließ sich der VfB Bösingen nicht beirren und erreichte beim Tabellenachten SV Böblingen ein hochverdientes 2:2. Dennoch hat dieser Punktgewinn einen bitteren Beigeschmack, weil sich Florian Haag nach einen Foulspiel kurz vor der Pause eine Schulterverletzung zuzog und ins Krankenhaus nach Bad Cannstatt eingeliefert werden musste.

Auf dem schwer bespielbaren Kunstrasen in Böblingen begann der VfB konzentriert, hatte aber zunächst Pech, als ein Freistoß von Daniel Steinwandel (9.) nur am Außenpfosten landete. Nur vier Minuten später folgte die kalte Dusche für die Gäste, als der SVB nach einer Kombination über Maikel Boric und Sascha Raich durch Hakan Cakmak den Führungstreffer erzielen konnte. Pech für den VfB, weil Vorlagengeber Raich im Abseits stand und der Linienrichter die Fahne unten ließ.

Doch das Team um Kapitän Manuel Bantle zeigte Moral, hatte in der Folgezeit mehr Ballbesitz und auch die besseren Torchancen. Nach einem Freistoß von Manuel Bantle verfehlte ein Flugkopfball von Manuel Haag (17.) um Haaresbreite das Ziel. Nachdem Daniel Müller (30.) nach einer schönen Ballstafette noch am Böblinger Torhüter gescheitert war, wurde der VfB in der 42. Minute für seine Angriffsbemühungen belohnt. Dabei traf Manuel Bantle auf Zuspiel von Daniel Müller zum 1:1.

Danach folgte das Foul von Tim Paetzold, mit den schmerzlichen Folgen für Florian Haag. Bösingen geriet dadurch in Unterzahl und verlor auch kurzzeitig die Ordnung, was zu einem Foulspiel im VfB-Strafraum führte. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Ivan Vargas-Müller in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum 2:1.

Auch im zweiten Durchgang ließ Bösingen den Platzherren zunächst nur wenig zu und hatte auch weiterhin mehr Spielanteile. Nachdem Manuel Bantle und Tobias Raisch bis zur 59. Minute den Ausgleichstreffer verpasst hatten, traf Daniel Steinwandel (61.) auf Zuspiel von Raisch zum vermeintlichen 2:2. Doch Schiedsrichter Zorn hatte beim Vorlagengeber ein Foulspiel gesehen, was VfB-Coach Maier in Rage brachte. "Was Zorn da gesehen hat, bleibt wohl sein Geheimnis." Aber auch diese Entscheidung tat dem Bösinger Spiel kein Abbruch. Im Gegenteil: Die Maier-Elf spielte weiter gut nach vorn und der eingewechselte Tobias Müller (65.) erzielte nach einem Eckball im zweiten Versuch, nachdem der erste Schuss von Michael Bantle in der SVB-Abwehr hängen blieb, das längst fällige 2:2.

Erst in der Schlussphase, als beim VfB die Kräfte schwanden, kam Böblingen zu zwei guten Möglichkeiten, wobei der VfB aber mit Kontern gefährlich blieb. Dabei verfehlte Acikgöz (85.) zunächst das VfB-Tor und in der Schlussminute blieb Sascha Vögele im eins gegen eins Sieger gegen SVB-Torjäger Maikel Boric. Trainerstimme: Richard Maier (VfB Bösingen): "Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punktgewinn zufrieden gewesen. Doch so wie meine Mannschaft heute aufgetreten ist, wäre auch ein Sieg für uns verdient gewesen." VfB Bösingen: Sascha Vögele, Matthias Rötzer, Michael Bantle, Daniel Müller, Fabian Eith, Gerd Gaiselmann, Jens Pfeiffer, Florian Haag (46. Tobias Müller), Tobias Raisch (74. Bernd Rebmann), Manuel Bantle, Daniel Steinwandel. Tore: 1:0 (13.) Hakan Cakmak, 1:1 (42.) Manuel Bantle, 2:1 (45+2.) Ivan Vargas-Müller (Elfmeter), 2:2 (65.) Tobias Müller. Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Justus Zorn (Freiburg).