Bösingen (hh). Der Narrenbrunnen in der Bösinger Ortsmitte, den die Speckmockelzunft 2012 erstellt hat und einweihen ließ, ist zum närrischen Mittelpunkt geworden.

Das Aufstellen des Narrenbaums wurde von der Bushaltestelle an den Narrenbrunnen verlegt. Bei heftigem Schneefall stellte der Angelverein Bösingen mit Joachim Kammerer an der Spitze den Baum auf. Es war erstaunlich, wie viele Bürger und Fasnetsgruppen zu dieser Zeremonie kamen.

Behutsam ging der Angelverein vor. Trotz des heftigen Schneefalls ging das Aufstellen vorzüglich und schnell vonstatten. Eine Abteilung des Musikvereins Bösingen sorgte mit ihrem Dirigenten Kletus Cologna musikalisch für gute Unterhaltung. Narrenpräsident Rolf Kammerer bedankte sich für diese Hilfe.

Im Anschluss war Remmidemmi in den Lokalen angesagt, verschiedene kostümierte Gruppen traten auf.