Von Achim Stiller

Blumberg. Der Service der Stadt Blumberg wird noch bürgerfreundlicher. Dazu gehört die Überarbeitung der städtischen Homepage, die Bürgermeister Markus Keller, Hauptamtsleiterin Nicole Zendler und der Geschäftsführer der ausführenden Firma Matoma, Trossingen, Marco Gola gestern vorstellten.

2004 erstellt und 2005 preisgekrönt, war die bisherige Homepage der Stadt nach Internetmaßstäben arg in die Jahre gekommen. Mit der neuen Darstellung im Netz wird nicht nur das städtische Corporate Design konsequent umgesetzt. Das städtische Netzangebot ist zudem wesentlich übersichtlicher, damit bedienungsfreundlich sowie vielseitiger und flexibler als das Vorgängermodell. Der direkte Dialog zwischen Stadt, Bürgermeister und Bürgern findet über die Verlinkung mit dem sozialen Netzwerk Facebook statt.

Drei Themenschwerpunkte gibt es: "Stadt und Bürger", "Tourismus" und "Wirtschaft". Das bedeutet auch, dass die Homepage nicht nur über einen Administrator gepflegt wird, sondern die Verantwortlichen für die zahlreichen Bereiche neue Infos direkt einpflegen werden, vom touristischen Angebot, über Bürgerinformationen, bis hin etwa zur tagesaktuellen Übersicht von Bauplätzen und Baulandpreisen. Hinzu kommt auch ein Ratsinformationssystem, über das Sitzungsunterlagen des Rates, Ratsentscheidungen, Niederschriften und der Sitzungskalender einsehbar sind.

Wichtig für die Bürger ist der Bereich "e-Bürgerdienste". Über die Plattform Service-BW werden amtliche oder gesetzgeberische Vorgaben mit den für Blumberg relevanten und herunterladbaren Formularen sowie den jeweiligen Ansprechpartnern im Rathaus kombiniert dargestellt. Das reicht vom Meldebogen bis zur Baubeschreibung von gewerblichen Anlagen. Rechtsrelevante Amtsvorgänge können über die Homepage allerdings nicht erledigt werden. Was einer Unterschrift bedarf, können Nutzer daheim zwar ausdrucken und ausfüllen, die Formulare müssen dann aber immer noch beim Amt abgegeben werden.

Ganz bewusst wurden die Ortsteile einbezogen und sind mit eigenen Bereichen vertreten, die sie auch selber aktualisieren können. Im Vorfeld hatten dazu Gespräche und Abstimmungen mit den Ortsvorstehern stattgefunden, zumal es bislang ja die eine oder andere eigene Ortsteil-Homepage gab.

Gewerbe, Vereine und auch Gastronomie waren im Vorfeld angeschrieben worden. Auf der Hompage vertreten sind derzeit nur jene, die auch Rückmeldungen gegeben haben. Für die anderen besteht jedoch jederzeit die Möglichkeit, sich einzutragen. Wer gemeldet ist, kann nicht nur mit seinen Informationen aufgerufen werden und ist verlinkt, sondern ist auch über eine Map-Funktion auf einer Karten-, beziehungsweise Satellitenansicht räumlich markiert.

Fertig ist die neue Homepage der Stadt noch längst nicht. Vielmehr soll sie laufend weiter entwickelt werden, betonten Markus Keller und Nicole Zendler unisono.

Auch die Homepage der Sauschwänzlebahn wird im neuen Design überarbeitet. Bis zur nächsten Saison soll sie fertiggestellt sein.

www.stadt-blumberg.de