Blumberg - Die Schützengesellschaft lässt es am kommenden Samstag, 26. Januar, beim traditionellen Winter-Western-Schießen wieder einmal so richtig krachen.

Die beliebte Veranstaltung im großzügigen Schützenareal am Nordwerk hat inzwischen Kult-Status erreicht und lockt viele authentische Schützen aus nah und fern an. Der historische Schießsport, der in original Western-Outfit ausgeführt wird, findet immer mehr Anhänger. Die Schützengesellschaft rechnet mit weit über 50 malerischen Gestalten. Cowboys, Texas Rangers, Trapper, Revolvermänner, Nord- oder Südstaatler werden sich wieder am Schießstand messen.

Die Wettbewerbe mit dem Unterhebel- und Vorderladergewehr finden von 10 bis 16 Uhr statt. Mit den Kurzwaffen Revolver oder Pistole wird von 10 bis 13 Uhr geschossen.

Action-Schießen

Das beliebte Blumberger Action-Schießen mit der Kutscherflinte bis zum Single-Action Revolver ist eine spezielle Herausforderung. Dazu ist mit dem Unterhebel-Duell eine weitere Disziplin angesagt. Für die einzelne Wettbewerbe gelten strengste Sicherheitsvorschriften.

Die Siegerehrung, bei der sich jeweils die ersten drei jeder Kategorie über echte Silberdollars freuen können, ist auf 17.30 Uhr angesetzt. Im historischen Westernsaloon ist anschließend bei Drinks Kult angesagt. Am Lagerfeuer sorgt der spezielle Glühwein sowie der Eierpunsch von Trapper Thomas Ackermann für eine gefragte Abwechslung. Mit seinem ungarischen Gulasch erweitert Ingolf Broßeit das kulinarische Angebot. "Der wilde, wilde Westen, fängt gleich hinter Blumberg an" wird es noch bis zum Morgengrauen heißen. Die Bevölkerung ist zu diesem Spektakel eingeladen.