Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blumberg Bestandsaufnahme der Schäden

Von
Auf vielen Feldwegen sind die Arbeiten abgeschlossen und Schlaglöcher durch eine Auffüllung beseitigt. Risse jedoch lassen weitere Sanierungsmaßnahmen erahnen. Fotos: Schüle Foto: Schwarzwälder-Bote

d Um die Feldwegsanierung geht es am Donnerstag im Ausschuss für Technik und Umwelt ab 18 Uhr im Städtlesaal des Feuerwehrhauses Blumberg.

Blumberg (blu). Wie wichtig die Wege für die Landwirte sind, hat der BLHV-Stadtverbandsvorsitzende Markus Keller aus Opferdingen auf einer Wahlveranstaltung von Bürgermeisterkandidat Markus Keller zum Ausdruck gebracht.

Die Diskussion, was wann zu reparieren sei, hat sich versachlicht, seit die Stadt die Feldwegekommission gegründet hat, in der auch die Ortsvorsteher Mitglied sind. Doch immer wieder gibt es Diskussion, weil auch der Forst die Wege teilweise mit schweren Maschinen benutzt. Der Ausschuss erhält nun einen Überblick von 2016 bis 2018.

Für Maßnahmen im Jahr 2016 waren 104 000 Euro veranschlagt. In Überachen wurde der Weg Haldenäcker nachgeschottert (20 000 Euro). Bei Epfenhofen wurden zwei Risse saniert (4000 Euro). Auf Gemarkung Hondingen wurde auf der Steilstrecke Hinteres Göthetal nachgeschottert (2000 Euro). In Nordhalden wurde die Rinne Am Rubis erneuert (3000 Euro). Bei Riedböhringen wurde am Stauffenbuck asphaltiert (6000 Euro). In Riedöschingen wurden auf dem Westweg nachgeschottert (5000 Euro) und Risse saniert (4000 Euro). 25 000 Euro erforderte die allgemeine Instandhaltung: Risse bei Kommingen, das Nachschottern des Weges zum Heiligkreuzhof und des Steppacher Weges. Auf dem Weg von den Riedöschinger Schabelhöfen Richtung Tengen wurde asphaltiert. 15 000 Euro standen für das Abnehmen der Bankette in den Ortsteilen zur Verfügung. Verschoben auf 2017 wurde die obere Zufahrt zum Sportplatz Fützen (20 000 Euro).

Für das laufende Jahr 150 000 Euro im Plan

In diesem Jahr stehen 150 000 Euro im Haushalt. Das Meiste ist erledigt, so der Weg zur Eichberghütte bei Achdorf (8000 Euro), der Weg Kaiserhof/Emmet bei Epfenhofen (7000 Euro), Asphaltflächen im Westerholz bei Fützen (8000 Euro), die Obere Zufahrt zum Sportplatz Fützen (nachschottern, 20 000 Euro), die Sanierungen Käsental (5000 Euro) sowie Böschungsschulter Wirtschaftsweg (20 000 Euro) bei Riedböhringen, Instandhaltungen für 16 000 Euro für das Nachschottern von Feldwegen bei Achdorf, Asphaltarbeiten bei Fützen Am Sparbuck hinter dem Durchlass und am Verbindungsweg Stockacker/Wulte und auf der Homburger Steige bei Riedöschingen sowie der Asphalteinbau auf dem Weg von Riedöschingen Richtung Aitlingen.

Im Herbst 2017 sind in Achdorf die Randbefestigung des Weges vom Campingplatz Richtung Blumegg und in Epfenhofen das Nachschottern der Biesentalstraße Richtung Sportplatz geplant. Außerdem im Zuge des Breitbandausbaus in Nordhalden das Ausbessern der Asphaltschäden an der Halle Sauter und Am Rubis sowie das Abnehmen von Banketten in den Ortsteilen.

Verschoben auf 2018 wurden die Sanierung des Steilstücks von Aselfingen Richtung Mundelfingen (20 000 Euro), die Feldwegzufahrt hinter der Halle Bausch in Hondingen (8000 Euro), die Sanierung der Asphaltschäden im "Schluch" hinter der Dewert-Hütte bei Riedöschingen (8000 Euro).

Weg zur Seilbrücke bei Achdorf kommt 2018

2018 sind für Maßnahmen 180 000 Euro vorgesehen. Neben den verschobenen Projekten aus 2017 sind allgemeine als Instandhaltung (44 000 Euro) für den Weg zur Seilbrücke bei Achdorf, den Seitenweg von Riedböhringen nach Opferdingen, den Durchlass bei der Eisenbahnbrücke in Epfenhofen. Eebnso die Zufahrt zum Sportplatz Fützen, den Verbindungsweg im Gewann Westerholz und das Reparieren von Asphältschäden auf dem Weg zur Jeißhütte. 20 000 Euro sind für Risssanierung nach Absprache mit den Ortsvorstehern geplant.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Blumberg

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading