Blumberg (lim). Eine junge Katze entging offensichtlich nur knapp dem Tod durch Vergiftung. Das Tier, das einer Familie in der Blumberger Scheffelstraße gehört, war am Samstag ungewöhnlich lange verschwunden und kam erst gegen 22 Uhr wieder zurück zu den Besitzern. Total verstört und auch etwas aggressiv, berichtete der Familienvater. Ein umgehender Besuch beim Tierarzt brachte Licht ins Dunkel. Die Katze hatte offenbar bei ihrer Tour vergiftetes Futter gefressen, habe der Tierarzt attestiert. Die Besitzerfamilie vermutet nun, dass das Futter im Bereich hintere Scheffelstraße oder hinterer Ostpreußen-/Feldbergweg ausgelegt worden war. Der Polizeiposten sei in der Sache informiert.