Blumberg Entführt in die Welt der Märchen

Schwarzwälder-Bote, 12.01.2013 02:44 Uhr
 

Blumberg (hd). In die zauberhafte Welt der Zwerge und Trolle entführte die Blumberger Märchenerzählerin Christiana Steger die Besucherinnen des Frauentreffs 90 bei der ersten Zusammenkunft im gerade begonnenen Jahr 2013. Zu allen Märchen gab es vorab eine kurze Erläuterung zum Thema oder zur Quelle des Märchens.

Natürlich ging die Referentin auf das Wesen von Zwergen und Trollen ein, die schon in der Edda erwähnt sind, weiterleben in variantenreichen Volksmärchen und ihren festen Platz in der Literatur haben. So gehen bei Tolkien Zwerge mit dem Hobbit Bilbo auf die abenteuerliche Reise. Sie tragen Namen wie in der altnordischen Erzählung, und die Trolle sind böse und dumm – wie Trolle eben sind.

Mit dem finnischen Zaubermärchen "Das Hirtenmädchen und der Kranich" begann Christiana Steger den Abend. Mit "Purzinigele" folgte ein Zwergenmärchen aus dem Rätikon, das zum Motivkreis "Rumpelstilzchen" zählt. Viele unbekannte Märchen folgten und zeigten die unterschiedlichen Wesensarten der kleinen Leute auf. Oftmals karikierten sie die Figuren auch, wie im irischen Märchen vom kleinen behaarten aber sonst nackten "Brownie", der sich sein edelstes Teil verbrüht.

Erinnerungen an vergangene Deutschstunden in der Schule wurden mit der Ballade von August Kopisch "Die Heinzelmännchen von Köln" wach. Und das Märchen der Dichterin Selma Lagerlöf "Das Heinzelmännchen von Töreby", einem rachsüchtigen Hausgeist, war für die Zuhörerinnen völlig neu. Trolle sind nicht nur plump, sondern auch gierig, sie stehlen oder vertauschen kleine Mädchen, die ja auch mal groß und heiratsfähig werden, und Glück bringt das niemanden.

Spannend interpretierte die Erzählerin in "Die Wechselbälge" von Helena Nyblom Diskrepanz und Unglück zwischen so verschiedenen Welten wie Königsschloss und Trollhöhle um dann, temperamentvoll erzählt mit dem Märchen aus den Finnmarken "Die große weiße Katze" als Zugabe, diesen märchenhaften Abend spannend zu beschließen.