Waldachtal: Eine 47-jährige Frau aus einer Kreisgemeinde ist zwischen Freitag und Montag Opfer von Betrügern und um 1100 Euro geprellt geworden.

Der Frau wurde am 21. Dezember durch eine Frau telefonisch ein Geldgewinn von 59.000 Euro versprochen. Die Anruferin kündigte gleichzeitig einen Anruf durch einen Herrn F. auf den nächsten Tag an. Dieser überzeugte die Frau, dass sie für den Transfer elf Cash-Karten à 100 Euro besorgen sollte. Angeblich zu ihrer eigenen Sicherheit entlockte er der 47-Jährigen die für die Abbuchung erforderlichen PIN-Nummern.

Mit einem weiteren Trick, dass es sich bei der Gewinnsumme um einen Zahlendreher handele und der Gewinn tatsächlich 95.000 Euro betragen würde, versuchte der dreiste Betrüger am 24. Dezember das Opfer dazu zu bewegen, weitere 21 Cash-Karten à 100 Euro zu erwerben. Dazu war die Frau jedoch finanziell nicht in der Lage und konnte so weiteren Schaden verhindern.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:

- Seien Sie vorsichtig bei Gewinnversprechen, insbesondere dann, wenn die Übergabe an Bedingungen geknüpft ist, zum Beispiel an das Zahlen einer Geldsumme, den Besuch einer Veranstaltung oder den Anruf eines kostenpflichtigen Telefondienstes!

- Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer: nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welches Gewinnspiel es sich handelt, was Sie angeblich gewonnen haben!

- Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer!

- Fordern Sie auf jeden Fall eine schriftliche Gewinnbenachrichtigung!

- Prüfen Sie die Seriosität des Anrufers bzw. Absenders. Wenn sie unsicher sind, wenden Sie sich an ihre Polizeidienststelle!

- Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Kreditkartennummern oder ähnliches!

 
          1