Ofterdingen: Wegen des Verdachts des Sammlungsbetrugs ermittelt der Polizeiposten Mössingen gegen noch unbekannte 14- bis 17-jährige Jugendliche, die am Mittwochabend in Ofterdingen unterwegs waren und Spenden für eine kirchliche Einrichtung gesammelt haben.

Bislang wurden der Polizei zwei Fälle bekannt. So haben in der Aspergstraße ein Mädchen und ein Junge gegen 20 Uhr bei einer Frau geklingelt und angegeben, eine Sammlung im Auftrag der Kirche durchzuführen, damit dort Malerarbeiten an der Außenfassade bewerkstelligt werden können.

Etwa zur gleichen Zeit wurden drei Jugendliche, zwei Jungen und ein Mädchen in etwa gleichem Alter, bei einer Frau im Holzplatz vorstellig und sammelten mit derselben Begründung.

Die Jugendlichen erhielten in einem Fall 20 Euro und im anderen fünf Euro.

Die Ermittlungen beim zuständigen Pfarrer ergaben, dass am Gotteshaus keine Renovierungsarbeiten geplant sind und auch niemand beauftragt wurde, eine Sammlung durchzuführen. Die Polizei geht deshalb davon aus, dass die Jugendlichen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen für sich selbst Geld sammelten.

Wer Hinweise zu den Jugendlichen geben kann, oder wegen einer Spendenabgabe aufgesucht wurde, wird gebeten, sich beim Polizeiposten Mössingen, Telefon 07473/9521-0, zu melden.

 

 
          0