Blaulicht vom 21. Dezember In Disco-Toilette verprügelt

pz, 21.12.2012 11:41 Uhr
 

Donaueschingen: In der Nacht auf Freitag teilte der Freund eines 23 Jahren alten Mannes der Polizei mit, dass dieser von einer unbekannten Person in der Diskothek in der Raiffeisenstraße geschlagen wurde.

Vor Ort konnte der Geschädigte, der deutlich alkoholisiert war, mit starken Schwellungen im Gesicht sowie blutender Wunde angetroffen werden. Er wurde offensichtlich im Toilettenbereich der Disco von dem Täter angegangen.

Der Mann wurde durch das DRK zur Behandlung in das Krankenhaus gebracht. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Donaueschingen erbeten.

 


Donaueschingen: Ein stark alkoholisierter 23 Jahre alter Mann war in der Nacht auf Freitag nicht bereit sein Zeche in einer Diskothek in der Raiffeisenstraße zu bezahlen. Daher wurde die Polizei
angefordert.

Trotz gutem Zureden war der Mann nach wie vor nicht bereit, seine Rechnung zu bezahlen, weshalb ihm durch die Geschäftsführung der Diskothek ein Hausverbot ausgesprochen wurde. Als er sich zunächst weigerte, die Disco zu verlassen, musste er durch die Polizeibeamten nach draußen geführt werden. Hierbei fiel er zunächst zu Boden und schrie anschließend lauthals herum.

Ihm wurden zur Beruhigung die Handschellen angelegt. Im Streifenwagen beruhigte er sich schließlich und konnte danach seinen Bekannten übergeben werden.

 


Donaueschingen: Am Donnerstagnachmittag wurde im Bahnhofsgebäude ein 16 Jahre alter Junge von einem unbekannten Täter ohne ersichtlichen Grund angegriffen.

Zunächst wurde der Junge zu Boden gestoßen und danach mit den Füßen ins Gesicht getreten. Danach entfeernte sich der Täter in Richtung Kreisverkehr am Bahnhof. Der Geschädigte musste sich in ambulante Behandlung begeben.
 

Der Täter ist ca. 1,82 m groß, 17 - 18 Jahre alt mit breiter Statur. Bekleidet war er mit eine schwarzen Kapuzenjacke.

 


Donaueschingen: Am Donnerstagmorgen kam es auf der B 27, zwischen Donaueschingen-Mitte und Donaueschingen-Nord zu einem Unfall, bei dem eine Frau leicht verletzt wurde und ca. 2.500 Euro Sachschaden entstand.

Die Twingo-Fahrerin wollte auf der vierspurigen B 27 von der Überholspur auf den rechten Fahrstreifen wechseln und wurde dabei von einem nachfolgenden Autofahrer rechts überholt.

Um eine Kollision zu vermeiden, zog die Twingo-Fahrerin wieder nach links und kam dadurch ins Schleuderen. Sie kam von der Straße ab und überschlug sich, ohne dass es zu einer Berührung mit dem anderen Wagen kam.

Bei diesem soll es sich um ein dunkles Fahrzeug mit halbrunden Heck, eventuell BMW mit Schweizer Kennzeichen TG-??? gehandelt haben. Der Fahrer fuhr ohne Anzuhalten weiter.
 

Zeugenmeldungen werden an das Polizeirevier Donaueschingen erbeten.

 


Dauchingen: Am Donnerstagabend ist ein 19-jähriger Autofahrer aufgrund alkoholischer Beeinflussung und zu hoher Geschwindigkeit bei Schneeglätte von der Straße abgekommen.

Er beschädigte ein Verkehrszeichen, durchpflügte einen Vorgarten und prallte gegen eine Hausfassade.

Die Folgen für den betrunkenen Autofahrer waren Blutprobe und Führerscheinentzug. Am geliehenen wagen und der Hausfassade entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.


Balingen: Am Donnerstagabend ist eine 82-jährige Fußgängerin von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden.

Eine 37-jährige Autofahrerin fuhr auf regennasser Straße auf der Heselwanger Straße in Richtung Stadtmitte, als die Fußgängerin den beleuchteten Zebrastreifen überquerte. Da zuvor noch ein Wagen nach links einbog, war die 37-Jährige leicht irritiert und geblendet. Deshalb übersah sie zunächst die Fußgängerin. Als sie diese im letzten Moment erkannte, versuchte sie zu bremsen und auszuweichen. Trotzdem erfasste sie die 82-Jährige, so dass sie zu Boden geschleudert wurde.

Ein zufällig hinzukommender Arzt leistet Erste Hilfe.  Die verletzte Frau wurde durch Rettungssanitäter in ein Kreislinikum gebracht. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft die Hinzuziehung eines Sachverständiger angeordnet. Der Pkw der 37-jährigen Unfallbeteiligten wurde sicher gestellt.


Balingen: Am Donnerstagabend entwendete ein 15-jähriger Jugendlicher in einem Einkaufsmarkt in der Albrechtstraße eine Packung Zigaretten, indem er sie in seine Jackentasche steckte. Hierbei wurde er von einem Beschäftigen beobachtet.

Der Jugendliche räumte den Diebstahl ein. Er war vor ca. vier Wochen dort schon einmal bei einem Ladendiebstahl erwischt worden und hatte für ein Jahr Hausverbot erhalten. Um seinen Erziehungsberechtigten übergeben werden zu können, wurde er durch die angeforderten Polizeibeamten zum Revier begleitet. Dort beleidigte er zwei Beamte mehrfach mit obszönen Ausdrücken.

Der junge Mann wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 


Pforzheim: Ein 84-jähriger Autofahrer hat am Mittwochvormittag einen Fußgänger auf dem Weihnachtsmarkt angefahren.

Er fuhr zunächst von der Goethestraße kommend die Westliche-Karl-Friedrich-Straße und überquerte den Leopoldplatz. Nach der Kreuzung Leopoldplatz - Leopoldstraße fuhr er trotz starken Publikumsverkehrs mit Schrittgeschwindigkeit in den Weihnachtsmarkt ein. Hierbei übersah er einen 65-Jährigen.

 

Der Fußgänger verletzte sich dabei leicht, konnte jedoch nach ambulanter Behandlung durch einen Unfallarzt wieder entlassen werden.

 


Pforzheim: Ein unbekannter Autofahrer verursachte am Donnerstagmorgen auf der A8 zwischen den Autobahnausfahrten Pforzheim-Süd und Pforzheim-Ost in Fahrtrichtung Karlsruhe einen schweren Unfall.

Ein 29-jähriger Hyundai-Fahrer fuhr hinter dem Unbekannten auf dem mittleren von drei Fahrstreifen. Als dieser zum Überholen ansetzte, scherte der Unfallverursacher unmittelbar vor ihm aus. Um einen Unfall zu vermeiden, wich der Hyundai-Fahrer nach rechts aus, wobei er in den Grünstreifen abkam und sich am dortigen Erdwall überschlug. Der 29-jährige wurde bei dem Unfall schwer Verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Der Unbekannte Autofahrer flüchtete und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro. Die Autobahn musste zeitweise gesperrt werden. Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier unter 07231/125810 entgegen.


Offenburg-Griesheim: Als Fehlalarm stellte sich die Mitteilung eines Passanten heraus, der am Donnerstagnachmittag in einer Gaststätte in der Griesheimer Straße ein Flackern sah und einen
Brand vermutete.

Dies löste einen Großeinsatz derFeuerwehr mit 28 Mann und fünf Fahrzeugen aus, die Polizei sperrte die Straße. Doch nirgends war Feuer oder Rauch festzustellen. Zusammen mit dem verständigten Wirt konnte letztlich das Zimmer, aus dem das helle Flackern kam, betreten werden. Es war die Weihnachtsbeleuchtung.

 


Offenburg: Leichte Verletzungen zog sich ein 43-jähriger Polizeibeamterbei einem Einsatz am frühen Freitagmorgen zu.

Gegen 05.20 Uhr war eine größere Schlägerei in der Heinrich-Hertz-Straße gemeldet worden. Mehrere Streifen fuhren hin, fanden aber keine Streithähne. Der Polizeibeamte fragte daraufhin einen 23-Jährigen, ob er etwas mitbekommen habe. Als Antwort gab es allerdings nur üble Beleidigungen und ganz plötzlich einen Faustschlag. Unter größten Anstrengungen gelang es den Polizeibeamten, den betrunkenen Mann zu bändigen und vorläufig festzunehmen.

Da ein Alkoholtest einen Wert von über zwei Promille anzeigte, wurde eine Blutentnahme bei dem aggressiven Offenburger angeordnet.