Donaueschingen: Ein als Mönch verkleideter Mann hat am Montagabend den Bahnhofskiosk in der Bahnhofstraße in Donaueschingen überfallen und mehrere hundert Euro erbeutet.

Der Kostümierte betrat kurz vor 19 Uhr den Laden und bedrohte die allein anwesende, 38-jährige Verkäuferin mit einem Messer. Nach Herausgabe des Geldes flüchtete er in Richtung Josefstraße. Eine Passantin beobachtete den Überfall und holte Verstärkung. Bis sie zurückkam, war der Täter jedoch verschwunden.

Der Räuber war vom Alter her etwa Anfang 20, auffallend dünn und etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß. Er sprach akzentfreies Deutsch und hat möglicherweise längeres dunkles Haar. Bekleidet war er mit einem braunen Mönchskostüm mit dicker Kordel und Quasten sowie mit einer schwarzen Gesichtsmaske mit weißen Punkten. Möglicherweise hat sich der Täter nach seiner Tat des Kostüms oder der Gesichtsmaske entledigt.

Zeugen, denen der Mönch vor dem Überfall oder bei seiner Flucht aufgefallen ist oder die Hinweise zu der Verkleidung geben können, werden gebeten, sich mit dem örtlichen Polizeirevier, Telefon 0771/83 783 0, oder der Kriminalpolizei in Villingen, Telefon 07721/601-0, in Verbindung zu setzen.

 

 
          2