Von Jörg Wahl

Bisingen. Chorgesang vom Feinsten und passendes Liedgut zur Vorweihnachtszeit erklang am Sonntagnachmittag in der vollen Hohenzollernhalle in Bisingen. Die "Zollern Voices" hatten mit ihrem Programmtitel "Sternstunden im Advent" nicht zuviel versprochen.

Den Besuchern wurde ein beeindruckendes und niveauvolles Weihnachtskonzert geboten. Für eine Weile konnten Vorweihnachtsstress und Konsumtrubel in den Hintergrund gestellt werden. Die geschmückte Bühne mit dem übergroßen Sternenadventskalender, Tischschmuck und der an der Hallendecke hängende Adventskranz sorgten für eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

Ein harmonisches Klangerlebnis mit Höchstleistungen boten die "Zollern Voices", der Kirchspiel-Kinderchor sowie der Sängerbund Tieringen.

Bei bekannten Weihnachtsliedern wurde das Publikum zum Mitsingen motiviert. Geforderte Zugaben von allen Akteuren wurden an Ort und Stelle gewährt und mit viel Applaus belohnt.

Redegewandt und mit einem Spritzer Humor verstanden es Christian Bongard und Volker Haid vom Vorstandsteam, das bunte Abendprogramm zu moderieren. Unter der Chorleitung von Volker Bals oblag es dem etwa 30-köpfigen gemischten Chor der "Zollern Voices" mit wohlklingendem Gesang der Lieder "Winter Wonderland" oder aber "Vor langer Zeit in Bethlehem" den imponierenden Konzertauftakt zu übernehmen.

Es war beeindruckend, wie die Freude an der Musik in Wort und Klang herübergebracht wurde. Auch rhythmisch schwierige Stellen erklangen mit einer außergewöhnlichen Präzision. Hervorzuheben auch die solistischen Einlagen. Ein Dutzend Nachwuchssänger vom Kirchspiel-Kinderchor mit ihrem Chorleiter Michael Binder begeisterten das Publikum mit stimmungsvollen Liedern. Beim afrikanischen Begrüßungslied "Karibu" wurden auch die Besucher zum mitsingen aufgefordert. Mit weiterem Gesang trumpften die Kinder auf und zeigten Bewegung bei "Im Land der tausend Träume", "Eigentlich" und dem Lied "Klitsch – Klatsch". Auch eine Zugabe durfte nicht fehlen. Als Souffleuse wirkte Monika Fecker.

Die Einstimmung des zweiten Konzertteils oblag den 20 geschulten Männerstimmen vom Sängerbund Tieringen mit ihrer Leiterin Elke Kaufmann. Sie überzeugten mit Chorliteratur wie dem Weihnachtslied aus der Karibik "Calypso …. jedes Jahr zur Weihnachtszeit" über "Advent, du schöne Zeit" bis hin zu "Weihnachten bin ich zu Haus". Die passende Geschichte "Glauben sie an Engel" verlas Helmut Dietrichkeit. Die "Zollern Voices" beendeten das Konzert mit ihrem unverkennbares Klangvolumen. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden die unzähligen Gewinne der Tombola ausgegeben.