Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Wessingen verliert ein Unikat

Von
So kannten ihn die Wessinger: Florian Pflumm am Steuer seines Traktors. Foto: Wahl Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Von Jörg Wahl

Bisingen-Wessingen. Er war Ansprechpartner bei vielen Problemen und Helfer in mancher Situation: Florian Pflumm. Er ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Florian Pflumm war ein Wessinger Urgestein. Am 21. Oktober 1925 geboren, wuchs er mit zwei weiteren Geschwistern in seinem Elternhaus auf. Die Familie hatte eine Landwirtschaft, Florian Pflumm musste schon als Kind kräftig mitanpacken.

Im Zweiten Weltkrieg wurde er als Soldat eingezogen und war in Polen und Russland eingesetzt. Nach kurzer Gefangenschaft durfte er wieder in seine alte Heimat zurück.

1949 heiratete er Katharina Thomer. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, Ingrid und Herbert. Vor vier Jahren feierte das Ehepaar Pflumm Goldene Hochzeit. Freude hatte Florian Pflumm auch an seinen vier Enkelkindern.

Florian Pflumm galt als eine Persönlichkeit im Ort, als einer, der Humor hatte und Ehrlichkeit pflegte. Großes Engagement zeigte er im Kleintierzüchterverein Bisingen, dem er über Jahrzehnte angehörte. Den Wessingern war er vor allem als Gemeindearbeiter bekannt, der auch die Aufgaben des Waldarbeiters, des Straßenmeisters und des Totengräbers inne hatte. Anderen stand er mit Rat und Tat zur Seite. Zuletzt hatte er gesundheitliche Probleme und lebte im Seniorenheim Grosselfingen.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare