Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Ein Schwede soll Behrens ersetzen

Von
Defense-Antreiber und Spielgestalter Kosta Karamatskos soll bald wieder Kommandos geben. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Die Wiha Panthers VS haben in der 1. Regionalliga wieder einmal eine Siegesserie gestartet. Der 93:65-Erfolg in Limburg war bereits der siebte Sieg in Folge.

Vorsichtsmaßnahmen

Das Spiel beim Tabellenvorletzten entpuppte sich vor allem für Big Man Davor Barovic und Top-Scorer Rasheed Moore als echte Mammutaufgabe. Beide standen die kompletten 40 Minuten auf dem Feld. "Ich hatte ja nicht wirklich Alternativen", erklärt Coach Alen Velcic. Kurzfristig war auch noch Aufbauspieler Kosta Karamatskos mit einer Achillessehnenreizung ausgefallen. Somit mussten die Panthers mit einer Siebener-Rotation antreten. Nikola Fekete (Prellung im Oberschenkel) und Christian Behrens (Kreuzbandriss) waren ebenfalls ausgefallen. Es ist zudem gut möglich, dass sowohl Karamatskos als auch Fekete gegen den 1. FC Kaiserslautern – im Hinblick auf das Spitzenspiel gegen Koblenz – erneut geschont werden.

Auf dem Weg zum MVP

Rasheed Moore nutzte diese Zeit, um auf sich aufmerksam zu machen. Der US-Boy avancierte mit 31 Punkten erneut zum Top-Scorer. "Und dies mit einer überragenden Wurfquote von 70 Prozent", verdeutlicht es Velcic. 98 Punkte hat Moore in den vergangenen drei Partien gegen Limburg, Mainz und Crailsheim erzielt. Damit klettert er auch in der ligaweiten Statistik auf den zweiten Rang (23,2 Punkte im Schnitt). "Wenn Rasheed so weiter macht, wird er MVP werden", lobt ihn der Coach. Aber auch Davor Barovic überzeugte mit einem "Double-Double" – 16 Punkte und zehn Rebounds.

Ein reines Kraftpaket

Für den Big Man ist jedoch bereits Unterstützung im Anflug. Die Wiha Panthers haben einen Ersatz für den langzeitverletzten Christian Behrens, der am Montag in Stuttgart operiert wurde, gefunden. Mit Aron Thorell Walker ist ein neuer Big Man im Anflug. Der 2,08 Meter große Schwede war bereits beim Spiel in Limburg als Zuschauer mit dabei, denn Anfang der Saison stand er noch bei den Baskets unter Vertrag. Er hat gegen den ASC Mainz, den TV Langen sowie den 1. FC Kaiserslautern auch schon in der 1. Regionalliga gespielt – in der Partie gegen Mainz 20 Punkte erzielt. "Er ist ein guter Ersatz für Behrens. Er ist kräftig und kann laufen", sagt Velcic. Nun könnte der Neuzugang am Sonntag (17.30 Uhr) bereits erneut auf den 1. FC Kaiserslautern treffen. "Er ist spielberechtigt", erklärt Velcic.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading