Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Der Spielplan

Von
Schwitzen für den Erfolg: Die Wiha Panthers haben mit der Saisonvorbereitung begonnen. In der ersten Einheit stand ein Waldlauf an. Foto: Panthers Foto: Schwarzwälder-Bote

Die Panthers starten am Samstag, 23. September, mit einem Heimspiel gegen den TV Lich in die neue Saison. Da mit den BG Eisbären (BAC Hockenheim/BG Karlsruhe) in dieser Runde 15 Mannschaften an der Regionalliga teilnehmen, gibt es zwei zusätzliche Spieltage. In der Hinrunde müssen die Panthers deshalb am Mittwoch, 1. November, gegen die Crailsheim Merlins II ran.

Die Vorbereitung ist in vollem Gange. Seit Montag ackern die Panthers zwei Mal täglich, um sich für die neue Regionalliga-Saison fitzumachen. Auch ein Trainingslager steht wieder auf dem Plan, genauso wie ein Vorbereitungsturnier in der Schweiz am 16. und 17. September. Das Ziel ist klar: Mission "Repeat" – der Titel in der Regionalliga soll verteidigt werden.

Die Leitung hat erneut Alen Velcic übernommen. Die Vertragsverlängerung zog sich lange hin. Der Meistertrainer hatte einige Bedingungen an sein Engagement geknüpft. So will er sich unter anderem nur noch auf das Sportliche konzentrieren – und nicht mehr "Mädchen für alles" sein. Ihm waren aber auch Dinge im Umfeld wichtig. "Ich wollte abwarten und sehen, wer den Panthers die Stange hält", sagt er. "Denn so ein Waterloo wie im April möchte ich nicht noch einmal erleben." Unterstützt wird er dabei wie gewohnt von Boyko Pangarov Senior. Mit Adi Mujicic kam ein dritter Coach dazu.

Auch am Meister-Kader hat sich einiges verändert. Kapitän Edin Alispahic (ScanPlus Baskets Oberelchingen) und Tabary Perry (zurück in den USA) haben die Doppelstadt verlassen. Zudem haben Samba Thiam, Aljosa Remus und Kristian Borisov ihre Karrieren beendet. Neu im Kader sind Cedric Kral (Bayreuth), Rasheed Moore (Pennsylvania), Torben Tönjann (Niederlande) und Ex-Bundesliga-Profi Kosta Karamatskos (Itzehoe Eagles). Dazu kommen die etablierten Spieler Boyko Pangarov, Nikola Fekete, Sergej Tsvetkov, Darius Pakamanis, Jaka Zagorc und Davor Barovic. "Wir haben wieder eine starke Mannschaft, die – wenn sie verletzungsfrei bleibt – um die ersten beiden Plätze mitspielen wird", betont Velcic.

Artikel bewerten
1
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading