Balingen/Stuttgart - Ein mutmaßliches russisches Agentenehepaar muss sich vom 15. Januar an vor dem Oberlandesgericht Stuttgart verantworten. Es soll seit mehr als 20 Jahren von Deutschland aus für den russischen Auslandsgeheimdienst SWR spioniert haben.

Die Angeklagten sollen die Aufgabe gehabt haben, Informationen über die politische und militärpolitische Strategie der EU und der NATO zu gewinnen, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte. Die Angeklagten wurden am 18. Oktober 2011 in Balingen und in Marburg festgenommen. Sie befinden sich seither in Untersuchungshaft.

Laut Bundesanwaltschaft sind die Verdächtigen 1988 und 1990 als angebliche österreichische Staatsangehörige südamerikanischer Herkunft in die Bundesrepublik eingereist und haben sich zum Schein eine bürgerliche Existenz aufgebaut.