Von Renate Deregowski

Balingen-Ostdorf. Organisatoren wie Besucher hatten am Samstagabend wirklich Pech: Pünktlich zum Beginn der Dorfweihnacht in Ostdorf fing es an zu regnen. Unter Schirmen versteckt nahmen trotzdem zahlreiche Besucher an der Veranstaltung des Schwäbischen Albvereins teil.

Dieses Jahr fand die Feier erstmals auf dem "Roten Platz", dem Areal hinter der Turn- und Festhalle statt – "damit die Kutsche mit dem Nikolaus sicher einfahren kann", erklärte Ostdorfs Ortsvorsteher Helmut Haug.

Nachdem der Posaunenchor die Feier musikalisch eröffnet hatte, begrüßte der Vorsitzende der Ortsgruppe, Arnold Viebeck, die Gäste. Dann erklang "Ihr Kinderlein kommet", und aus dem Dunkel tauchte die Kutsche mit dem Nikolaus auf.

Doch bevor es für die kleinen Besucher zur Bescherung kam, stand Gesang auf dem Programm: Die Ostdorfer Musikerin Carina Schühle erfreute die Zuhörer mit bekannten Weihnachtsliedern und forderte zum gemeinsamen Singen auf.

Nach einer Weihnachtsgeschichte in Mundart folgte der Höhepunkt für die Kinder: Der Nikolaus rief zur Bescherung. Wer ein Gedicht parat hatte und sich traute, trat vor das Publikum und trug einige Zeilen vor, um anschließend eine Kleinigkeit aus dem Korb zu nehmen.