Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Oliver Thomas bricht mit Vergangenheit

Von
Open-Air-Konzert mit Band auf dem Balinger Marktplatz: Oliver Thomas ist hier bald wieder zu hören. Foto: Ungureanu

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Balingen - "EGO" heißt das neue Studioalbum des gebürtigen Alpirsbachers und Wahl-Balingers Oliver Thomas. Es ist sein zehntes. "Hallo Welt, wir sind bereit für den Neuanfang", heißt es in einem der Titel. Der Sänger will neue – und "endlich eigene" – Wege gehen.

"Ja, es ist ein Neuanfang", sagt er gegenüber unserer Zeitung. "Das ist eher musikalisch und als seelische Befreiung zu betrachten." Oliver Thomas, im Alter von 20 Jahren von Musikproduzenten entdeckt, ist vielfacher Gewinner diverser Hitparaden, landete mit vielen Songs auf Platz 1 der Airplaycharts. Mehr als 20-mal trat er in TV-Sendungen auf, darunter in "Willkommen bei Carmen Nebel" und "Feste mit Florian Silbereisen". Anfangs hätten die Plattenfirmen darauf gedrängt, dass er wie ein Schwiegermuttertyp auszusehen und zu wirken habe, sagt er. "Dabei war ich immer schon ein Rebell und wollte lieber etwas verrückter und freier auf der Bühne stehen."

Mit seinem Album "EGO" bricht er mit der Vergangenheit: Jetzt lebe er sich aus, mit allen Konsequenzen, ohne Verlustangst oder bestimmende Einflüsse aus der Musikbranche. Es sei aber kein überhebliches Brechen mit der Vergangenheit, sagt er, sondern ein neuer Mut, sich mit seinen Träumen und den Hochs und Tiefs im Musikbusiness auseinanderzusetzen. Das Wichtigste sei, dass ihm jetzt weder Outfit und Frisur noch seine Songtexte vorgeschrieben würden, dass ihm kein Manager, keine Plattenfirma mehr sage, was er besser machen solle, um möglichst viele CDs zu verkaufen.

Etwas von dieser Freiheit habe er bereits 2009 gespürt, als er mit seiner Band auf die Bühne gegangen sei: "Da war eine andere Energie, ich konnte mich austoben, war glücklich." Genau das habe er jetzt versucht, auf die neue CD "EGO" zu bringen, diese Energie und das Freiheitsempfinden, alles zu tun, was man will: "Ein grandioses Gefühl, und ich rate jedem, das auch mal auszuleben. Deshalb ist dieses Album auch so wichtig für mich, weil ich genau das getan habe."

"EGO" sei das erste Album, in dem er zu 100 Prozent Musik mache, die ihm gefalle, die ihm aus der Seele spreche und mit der er sich identifiziere, sagt Oliver Thomas: "Ja, definitiv ist meine Musik im Lauf der Jahre persönlicher geworden. Und ich freue mich, dass das die Menschen erkennen und nun merken: Der Oliver Thomas ist auf einmal so echt, so greifbar und gereift. Da bekomme ich bei jedem Feedback eine Gänsehaut!"

Um sein eigenes Ding machen zu können, hat Oliver Thomas ein eigenes Label gegründet: "A&O Records" macht es ihm möglich, sich von der fremdbestimmten Bequemlichkeit der Musikszene zu lösen. "Die Arbeit machte so immens Spaß, dass schnell der Gedanke kam, mit weiteren Interpreten zu arbeiten. Aber wir holen uns nur Künstler ins Haus, die so ticken wie wir. Künstler, die frei arbeiten, keinen Zwängen unterliegen wollen." Davon gebe es einige, zählt Oliver Thomas auf: unter anderem die Singer-Songwriterin Carina Becher, den Ostrock-Sänger Manuel Schmid von der Stern Combo Meissen sowie interessante Crossover-Acts mit Anna-Marlene vom Babelsberger Filmorchester.

Im Sommer 2016 organisierte der Sänger und Liedermacher mit seiner neuen Berliner Band eine eigene Tour ohne Management, ohne Tourveranstalter. Bei 20 Open-Air-Veranstaltungen quer durch Deutschland gab er jeden Abend ein dreistündiges Konzert. "Die Konzerte haben etwas in mir ausgelöst, mein wahres Ich gestärkt und aus mir herausgekitzelt, was ich immer wollte: echte, authentische Musik, hinter der ich tausendprozentig stehen kann",

Sind es Schlager? Ist es Rock-Pop? Egal wie man es nennen will: In den Songs geht es um die Sonne, die Liebe, das Leben. Sanfte und gefühlvolle Momente wechseln sich ab mit rockigen Passagen. Die Fans erinnern sich an Titel wie "Ich will", "Ein Wahnsinns Glücksgefühl" oder "Butterfly". Aktuelle Hits wie "Willkommen im Strandcafé" und "Heroes" und der brandneue "Hammer" werden übrigens auch am 3. August beim Open-Air-Konzert auf dem Balinger Marktplatz zu hören sein.

Artikel bewerten
5
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 15875

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading