Baiersbronn Tonbach sichert sich erneut den Sieg

Von
Die Jugendmannschaften legten Spielfreude an den Tag. Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Lothar Schwark

Auch beim 24. Fußballturnier der Murgtaler Feuerwehr ließen die Männer aus Tonbach nichts anbrennen: Souverän sicherten sie sich ihren insgesamt achten Turniererfolg.

Baiersbronn-Klosterreichenbach. Den Grundstock zum Sieg setzte Tonbach im Endspiel gegen Seebach bereits im ersten Spielzug mit einem schnellen 1:0. Im weiteren Spielverlauf hielt Seebach zunächst gut dagegen, doch gut vier Minuten vor Schluß zirkelte das Team aus Tonbach den Ball erneut ins Seebacher Tor. Am Ende stand ein klares 4:0.

Beim Jugendturnier holte sich die Mannschaft der Feuerwehrabteilung Huzenbach/Schönmünzach den Sieg. Das Team setzte sich – ebenfalls mit einem 4:0 – im Finale gegen die Jugendmannschaft der Abteilung Klosterreichenbach/Röt durch.

Gesamtkommandant Martin Frey von der Freiwilligen Feuerwehr Baiersbronn freute sich über die rege Teilnahme: Bei den Aktiven traten 19 Teams an, beim Jugendturnier gingen vier Mannschaften an den Start. Alles in allem waren Wehren aus fünf Landkreisen mit von der Partie.

Dennoch drehte sich in der Klosterreichenbacher Sporthalle nicht alles ums runde Leder: Neben dem sportlichen Wettstreit kam am vergangenen Wochenende auch die Kameradschaft nicht zu kurz. So packte etwa die Feuerwehr aus Bärenthal beim gemütlichen Zusammensein die Gitarre aus. Und auch mit den Besucherzahlen zeigte sich Frey zufrieden: "Die Halle war gestopft voll."

Die Zuschauer bekamen spannende Spiele zu sehen, bei denen sich einige Floriansjünger als echte Ballkünstler entpuppten. Als "Bayern München" unter den Mannschaften trumpfte Tonbach mit durchgängigen Siegen auf. "Sie waren eine Klasse für sich", lobten die Mitbewerber. Im Spiel um Platz drei setzte sich Gültstein gegen Schönmünzach mit 2:1 durch.

Organisator Claus Mast zog eine kleine Bilanz der vergangenen Turniere: Die Feuerwehren aus Obertal, Tonbach, Freudenstadt, Huzenbach und Klosterreichenbach waren jedes Jahr mit dabei, die Rekordbeteiligung lag bei 21 Teams im Jahr 2011. Mit acht Siegen führt Tonbach die Gewinnerliste an, gefolgt von Klosterreichenbach (fünf Siege), Huzenbach (vier Siege), Erzgrube (drei Siege) sowie Grüntal, Kniebis, Steinenbronn und Renningen mit je einem Titel.

Doch ohne Mann an der Seitenlinie geht nichts: So dankten die Organisatoren den Schiedsrichtern Wolfgang Reimann (verantwortlich für die Einteilung), Haldun Aksakal, Sinan Aksakal und Michael Jost für ihren Einsatz. Ein großer Dank ging an die Feuerwehrfrauen, ohne deren Mithilfe ein solches Turnier nicht zu stemmen sei. Der Feuerwehrnachwuchs hatte sich bei der Turnierleitung engagiert. Hier ging der Dank an Max Frey und Jannis Mast.

Bei der Siegehrung gedachte man mit einer Schweigeminute dem im Mai 2015 verstorbenen Ehrenkommandant Reinhold Mast, der das Murgtal-Feuerwehr-Fußballturnier einst ins Leben gerufen hatte.

Bürgermeister Michael Ruf dankte allen ehrenamtlichen Helfern. Das Turnier habe sich etabliert, was die Beteiligung von den Teams außerhalb der Region belege. Beim Fußball brauche es ein gutes Mannschaftsgefühl, was auch im Alltag der Feuerwehren wichtig sei. Ein Lob gab es für Gesamtkommandant Martin Frey, der das Turnier federführend leitete. Nun fiebern die Beteiligten dem Jubiläumsturnier im Jahr 2017 entgegen.

Bei den Aktiven siegte die Mannschaft der Feuerwehr aus Tonbach. Es folgten die Teams aus Seebach, Gülstein, Schönmünzach, Igelsberg, Steinenbronn , Tübingen, Huzenbach, Freudenstadt, Bärenthal, Achern-Önsbach, Waldulm, Kniebis, Kinzigtal, Mitteltal, Schömberg, Klosterreichenbach, Renningen, und Obertal.

Im Jugendturnier siegte das Team der Jugendfeuerwehr Huzenbach/Schönmünzach, gefolgt von Klosterreichenbach/Röt, Freudenstadt und Baiersbronn.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

  
Kreis Freudenstadt
  
Vereine

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading