Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Thomas Mann und sein Schreibtisch

Von
Bei der Matinee mit Inge Jens geht es um den Schreibtisch Thomas Manns. Foto: Grohe Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Die Lesung von Inge Jens am Sonntag, 10. September, ab 11.15 Uhr in der Zimmerei Schleh in Baiersbronn markiert einen abschließenden Höhepunkt der Literaturtage Nordschwarzwald. Es ist die sechste Auflage dieser Veranstaltungsreihe.

Baiersbronn. Inge Jens wurde als Editorin von Thomas Manns Tagebüchern berühmt, als Biografin von Katia Mann gefeiert. Geboren wurde sie 1927 in Hamburg. Nach dem Studium der Germanistik, Anglistik und Pädagogik promovierte sie 1953.

Inge Jens war Herausgeberin der Tagebücher Thomas Manns und Mitarbeiterin an zahlreichen weiteren kulturhistorischen Projekten. Zusammen mit ihrem Mann Walter Jens schrieb sie die Bestseller "Frau Thomas Mann" (2003) und "Katias Mutter" (2005). 2009 erschienen ihre "Unvollständigen Erinnerungen" und 2016 "Langsames Entschwinden". Beide Bücher wurden ebenfalls zu Bestsellern.

Eine persönliche Bilanz der Beschäftigung

In ihrem aktuellen Buch "Am Schreibtisch – Thomas Mann und seine Welt" beleuchtet Inge Jens in einer ungewöhnlichen Nahaufnahme die Geschichte eines Möbelstücks und seines Besitzers. Dabei zieht sie eine persönliche Bilanz ihrer Jahrzehnte währenden Beschäftigung mit den Manns.

Sie widmet sich dem Ort, an dem Thomas Manns Werke entstanden und den er selbst als das eigentliche Zentrum seines Lebens ansah: seinen Schreibtisch. Was war es für ein Möbelstück, an dem "TM" – wann immer möglich – den Vormittag verbrachte und sich dem täglichen Pensum widmete?

Bericht über Begegnungen

Wo stand der Schreibtisch, wie sah seine Umgebung aus, und was passierte im familiären und häuslichen Umfeld? Welches Schicksal hatte der Schreibtisch auf den verschiedenen Exilstationen der Manns nach 1933? Und wie unterschied sich Thomas Manns Schreibtischexistenz vom Leben anderer Autoren seiner Zeit?

Inge Jens berichtet in diesem Buch auch über ihre persönlichen Begegnungen mit der Mann-Familie. Ihr Buch enthält viele überraschende Einsichten und ist zugleich ein großes Lesevergnügen, heißt es in der Ankündigung zu der Veranstaltung.

Weitere Informationen: www.literaturtage.info

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading