Baiersbronn. An der Wilhelm-Münster-Grundschule in Baiersbronn wurde kräftig Fasnet gefeiert. Erstmals bereicherte ein Besuch zahlreicher Vertreter der Waldgeister, Murgschmoddler, Flößer und Köhlerhexen die Fasnetsparty. Statt Mathebuch gab es eine rote Pappnase, statt Schulranzen trugen die Schüler Zauberstäbe und Schwerter, statt Unterrichtsstoff tönte hier und da laute Musik durch die Schulräume. Die kleinen Teufel, Feen, Hexen, Clowns und Cowboys bekamen zunächst in ihren Klassenzimmern Besuch von den Vertretern der Baiersbronner Narrenzunft. Sie konnten Häs und Masken bewundern und Fragen dazu stellen. Anschließend ging es gemeinsam in einer Polonaise hinunter in die große Turnhalle, wo sich alle Schüler zusammen mit den ebenfalls verkleideten Lehrern trafen.

Zwischendurch erfuhren die kleinen Narren Interessantes über das Fasnetsbrauchtum. Die Narren hielten kurzweilige Vorträge zu den einzelnen Figuren.

Abschließend wurde nochmals kräftig zum "Fliegerlied" und zum "Roten Pferd" gesungen und getanzt.