Baiersbronn Neue Studiobühne schmiedet wieder Pläne

Von
Mitglieder der Neuen Studiobühne bei der Rückschau auf die vergangene Theatersaison. Foto: Gaiser Foto: Schwarzwälder-Bote

Baiersbronn. Die Akteure der Neuen Studiobühne blickten bei einem Treffen auf das Sommertheater zurück. Doch schon jetzt werden Pläne für das nächste Jahr geschmiedet. Darüber informiert die Neue Studiobühne.

Vereinsvorsitzender Otto Gaiser ließ bei dem Treffen anhand einer Präsentation die letzte Produktion Revue passieren. Er ging auf den Start im Herbst vor einem Jahr ein. Nach der Absage von Stefanie Bauer habe in kurzer Zeit ein neuer Regisseur gefunden werden müssen. Rob Doornbos, den die Gruppe bereits aus einem Workshop kannte, stand kurzfristig zur Verfügung und übernahm die Inszenierung des Sommertheaters. Schnell wurde ein Stück gefunden und den Gegebenheiten der Studiobühne angepasst. So wurde nach intensiver Probenarbeit im Juli mit dem Stück "Arsen und Spitzenhäubchen" auf der Freilichtbühne im Klosterhof in Klosterreichenbach Premiere gefeiert.

Insgesamt könne die Gruppe auf eine erfolgreiche Inszenierung stolz sein, so Gaiser. Das Ambiente des Klosterhofs und die Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen hätten das Theatervergnügen für die Besucher abgerundet. Leider hätten die Besucherzahlen ein wenig hinter den Erwartungen gelegen. Aufgrund der Fußball-EM waren nur acht Spieltermine angesagt, und obwohl nur an einem Abend die Aufführung wegen des Wetters in den Gemeindesaal verlegt werden musste, sei nur eine Auslastung von 71 Prozent erreicht worden.

Bereits während der Aufführungen wurde die Fortführung der Regiearbeit mit Rob Doornbos beschlossen. Für die Sommersaison 2017 stehen die Akteure nun in den Startlöchern. Am heutigen Donnerstag um 19 Uhr treffen sich die Theatermacher im Musiksaal des Richard-von-Weizsäcker-Gymnasiums zu einer ersten konzeptionellen Sitzung. Dabei wird vor allem die Stückwahl thematisiert, aber auch der Wunsch nach einem Wechsel des Spielorts aus den Reihen der Akteure. Die Neue Studiobühne lädt dazu alle ein, die sich in der kommenden Freilichtsaison einbringen wollen, sei es auf der Bühne, beim Bühnenbau, bei der Maske oder den Kostümen, aber auch bei rein organisatorischen oder sonstigen vielfältigen Tätigkeiten.

Weitere Informationen: www.neue-studiobuehne.de oder direkt beim Vorsitzenden Otto Gaiser, E-Mail gaiser@posteo.de

Artikel bewerten
1
loading
  
Kreis Freudenstadt
  
Vereine

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading