Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Mit Leidenschaft für die Gastlichkeit

Von
Wird für die Maßstäbe, die er gesetzt hat, geehrt: der Baiersbronner Hotelier Hermann Bareiss. Foto: Hotel Bareiss

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Baiersbronn - Seit Jahrzehnten sind sich Hotelier Hermann Bareiss und "Jahrhundertkoch" Eckart Witzigmann freundschaftlich verbunden. Nun bekommen sie zeitgleich eine der bedeutendsten Auszeichnungen des deutschen Gastgewerbes: den Rumohr-Ring.

Wenn sich am Montag, 18. September, im Hotel Bareiss in Baiersbronn-Mitteltal (Kreis Freudenstadt) eine illustre Festgesellschaft von mehr als 120 geladenen Gästen zur Verleihung des Carl-Friedrich-von-Rumohr-Rings an Bareiss und Witzigmann trifft, dann ist das auch für die Gastronomische Akademie Deutschlands (GAD) eine außergewöhnliche Ehrung: Zum einen wird der Carl-Friedrich-von-Rumohr-Ring an diesem Tag zum 20. Mal verliehen, zum anderen gibt es zum ersten Mal in der Geschichte dieser Auszeichnung eine Doppelverleihung.

Bareiss und Witzigman seien schon längere Zeit für den Preis im Gespräch gewesen, sagt Hans G. Platz, Geschäftsführender Vorstand der GAD. Da sich beide zudem freundschaftlich verbunden sind, sei die Entscheidung gefällt worden, bei der 20. Verleihung zum ersten Mal bei einer Ehrung gleich zwei Rumohr-Ringe zu vergeben. Bareiss erhält die Auszeichnung, weil er es als "Hotelier aus Leidenschaft und Gastgeber mit Stil und Charme geschafft hat, das einst beschauliche Kurhotel Mitteltal zu einem der führenden Ferienhotels Europas zu entwickeln und seinen Mehrgenerations-Gästen ein Ferienzuhause mit Herzlichkeit und Atmosphäre zu bieten‹", so die GAD. Kulinarisch seien sein Haus und das Restaurant Bareiss (drei Michelin-Sterne) wesentlicher Teil der "Baiersbronner Sterne".

Für große Herzlichkeit bekannt

Bareiss habe als Gastgeber, als Hotelier und als Mensch Maßstäbe gesetzt. Einer, der Maßstäbe gesetzt hat, ist auch Witzigmann, der weltweit als einer der besten Köche gilt. Der französische Restaurantführer "Gault & Millau" kürte ihn 1994 zum "Koch des Jahrhunderts". GAD-Ehrenpräsident Witzigmann wird für seine Lebensleistung, mit der er internationale Maßstäbe in der Kochkunst gesetzt habe, geehrt. Er habe nachhaltig das Bewusstsein für gutes Essen beeinflusst. Mit der Auszeichnung werde die Leidenschaft eines Kochs für gesundes, hochwertiges aber auch genussvolles Essen gewürdigt, das "unser aller Leben ein Stück reicher und vielleicht auch ein Stück besser macht".

Mit Witzigmann ein leidenschaftlicher Koch, mit Bareiss ein Gastgeber, der für seine große Herzlichkeit bekannt ist, – da gibt es Gemeinsamkeiten zum Namensgeber des Preises: Denn von Rumohr soll nicht nur das Kochen auch in der Praxis beherrscht haben, sondern zudem ein liebenswürdiger Gastgeber gewesen sein. Die GAD besteht schon seit dem Jahr 1959 – eine der ältesten gastronomischen Vereinigungen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
8
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading