Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neuerungen ergaben die Wahlen bei der Hauptversammlung des TC Grün-Weiß Tonbach. Vorsitzender Manfred Wolf bleibt zwar im Amt, will sich aber schrittweise zurückziehen.

Baiersbronn-Tonbach. Bei der Hauptversammlung des TC Grün-Weiß Tonbach im Hotel Tanne begrüßte Vorsitzender Manfred Wolff besonders Ehrenvorsitzenden Rudi Möhrle, Gemeinderat und Bezirksbeiratsvorsitzenden Bernd Bühner, den Vorsitzenden des Gesangvereins Tonbach, Walter Möhrle, und Bezirksbeirat Bernd Fahrner.

Rückblick auf das Vereinsjahr

Wolff berichtete über das Vereinsjahr 2016. Höhepunkte waren das Trainingslager in Tramin, der Tanne-Waldlust-Pokal, das 34. Gästeturnier in Kooperation mit der Baiersbronn Touristik und die Tonbachtalbeleuchtung. Kassiererin Angelika Beil erläuterte die finanzielle Lage des Clubs. Das Tanne-Waldlust-Turnier und die Tonbachtalbeleuchtung bescherten jeweils einen ordentlichen Gewinn. Am Jahresende waren dennoch – bedingt durch die Umbaumaßnahmen am Vereinsheim – die Ausgaben etwas höher als die Einnahmen.

Über das sportliche Geschehen berichtete Stefan Jans. Auch er hob besonders den Tanne-Waldlust-Pokal hervor. Insgesamt 30 Spieler beteiligten sich bei Aktiven und Herren 50+. In der Verbandsrunde spielten fünf Mannschaften, unter anderem die Herren 30+ in der Bezirks-oberliga. Sie konnten sich mit dem ersten Platz den Aufstieg sichern. Beim Baiersbronner Gemeindeturnier nahmen elf Spieler des Vereins teil, Lothar Radke ging im Herren-50-Wettbewerb als Gemeindemeister hervor.

Vom Nachwuchs konnte Jugendwartin Angelika Beil nicht viel Positives berichten. Nur zwei Spieler beteiligten sich aktiv in der Spielgemeinschaft mit dem TC Baiersbronn. Beim Sommertraining in diesem Jahr werden voraussichtlich sieben Jugendliche dabei sein. Nach wie vor gestalte es sich als schwierig, neuen Nachwuchs für den Tennissport zu finden und zu begeistern.

Neuerungen ergaben die Wahlen von Vorstand und Ausschuss. Manfred Wolff, seit nunmehr 32 Jahren Vorsitzender, will sich langsam zurückziehen. Für die nächsten beiden Jahre führt er das Amt zwar weiterhin fort, jedoch zusammen mit Angelika Beil, sozusagen als Doppelspitze.

Stellvertretender Vorsitzender bleibt Otto Finkbeiner, unverändert bleibt auch die Position der Schriftführerin mit Hildegard Haist. Nachfolger von Kassiererin Angelika Beil ist Gerhard Ling. Nach einigen Jahren Pause treten Stefan Züfle als Sportwart und Andy Finkbeiner als Turnierleiter wieder ins Gremium ein. Stefan Jans wechselt vom Sportwart zum Jugendwart. Im Ausschuss sind Waltraud Heß, Beate Eckert und Albert Scheffold. Jürgen Günther stellte sich nach 14-jähriger Tätigkeit als Ausschussmitglied nicht mehr zur Wahl. Manfred Wolff dankte ihm für seine Unterstützung und überreichte ihm einen Geschenkgutschein.

Zum Abschluss des Abends ehrte Manfred Wolf langjährige Clubmitglieder. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Siegfried Bühner, Roland Keck, Albert Scheffold, Walter Möhrle und Robert Züfle geehrt. Thomas Finkbeiner und Jochen Marx wurden für 30 Jahre sowie Angela Günther und Lukas Züfle für 20 Jahre ausgezeichnet.

 
 

Flirts & Singles

 
 

nach oben