Baiersbronn Handschrift prägt das Repertoire

Von
Mit einem Geschenk wurde Michael Schwarz nach zwölf Jahren als Dirigent vom Musikverein Röt-Schönegründ verabschiedet. Seine Frau Stefanie, die im Verein Klarinette spielte, erhielt ein Blumengeschenk. Auf dem Foto (von links) Stephanie Klumpp, Stefanie Schwarz, Stephan Frey, Michael Schwarz und Siegfried Klumpp. Foto: Blaich Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Ursula Blaich

Baiersbronn-Röt. Mit einem schwungvollen Weihnachtskonzert im Kurhaus in Röt beendete Michael Schwarz seine Dirigententätigkeit beim Musikverein Röt- Schönegründ. Das Weihnachtskonzert des Musikvereins Röt-Schöne- gründ war zugleich das Abschiedskonzert des langjährigen Dirigenten Michael Schwarz, der nach zwölf Jahren seinen Dirigentenstab niederlegte. Nach einem kurzen weihnachtlichen Auftakt mit "Fröhliche Weihnacht überall" war für die Röter Blaskapelle die besinnliche Seite abgehakt, und die Musiker spielten ein flottes, lockeres Konzertprogramm, das von böhmisch-mährischer Blasmusik geprägt war, ganz im Sinne von Michael Schwarz, der das Programm noch einmal selbst zusammengestellt hatte.

Den Auftakt machten die Musikanten mit dem zünftigen Castaldo-Marsch. Es folgten die temperamentvollen Polkas "Für Freunde" von Zdenek Gursky und die "Steeephans-Polka" von Alexander Pfluger – flott, präzise und ganz im Egerländer-Stil, den Michael Schwarz beim Musikverein Röt-Schöne- gründ so geprägt hatte. Er selbst spielt seit vielen Jahren Klarinette bei "Wilfried Rösch und seinen Böhmischen Freunden".

Mit dem Walzer "Kaffeekränzchen" setzte die Blaskapelle ihr Programm fort. "Ewig schad" von Peter Schad und "Schwarzer Peter" waren weitere Egerländer Polkas, die sich der scheidende Dirigent für sein Abschiedskonzert ausgesucht hatte.

Unterhaltsam führte Siegfried Klumpp durch das Konzert. Er hatte neben einem Weihnachtsgedicht auch so manche Späße für die Zuhörer parat. "Aber ein Ende kann auch ein neuer Anfang sein", sagte er und stellte mit Hermann Schneider aus Gaggenau bereits kurz den musikalischen Nachfolger von Michael Schwarz vor. Zu dessen Abschiedskonzert waren viele gekommen – neben Ortsvorsteherin Andrea Heinsohn auch viele Vertreter von befreundeten und benachbarten Musikvereinen, so dass im Kurhaus noch nachgestuhlt werden musste. Für den weihnachtlichen musikalischen Teil waren die Jugendmusiker verantwortlich, die noch in Ausbildung sind. Die Blockflötengruppe unter der Leitung von Stephanie Klumpp zeigte, was sie im ersten Ausbildungsjahr schon gelernt hatte, und spielte "Alle Jahre wieder" und "Macht hoch die Tür". Melanie Frey und Marina Ziefle überzeugten mit den Weihnachtsliedern "Ihr Kinderlein kommet" und "We Wish You a Merry Christmas" auf der Querflöte, und Denni Finkbeiner spielte besinnlich "O du fröhliche" auf seiner Trompete. Mit der Sternchen-Polka von Mario Zsaitsits beendete der Musikverein Röt-Schönegründ schmissig und flott sein Weihnachtskonzert.

Zuvor hatte Vorsitzende Stephanie Klumpp Michael Schwarz für seine langjährige Dirigententätigkeit gedankt. Seine aufgeschlossene Art und seine Freude an der Blasmusik seien eine Bereicherung für den gesamten Verein gewesen. Seine Vorliebe für die böhmisch-mährische Blasmusik habe den Verein geprägt.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Kreis Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading