Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Eine tierisch schöne Woche

Von
In Forbach erkundeten die Kinder den Ziegenpfad. Fotos: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

Mit 56 Kindern startete die Sommerferienprojektwoche der Schulsozialarbeiterinnen Tina Dieterle und Britta Müller.

Baiersbronn. Mehr als 70 Kinder hatten sich für diese Woche angemeldet. Erstmals mussten die beiden Schulsozialarbeiterinnen durch Losentscheid einigen Kindern eine Absage erteilen. Diese wurden aber in der zweiten Woche berücksichtigt.

Dank vieler Praktikanten konnte das Sommerprojekt unter dem Motto "Eine tierische Woche" gut gelingen. Gestartet wurde die Woche mit dem Greifvogelspezialisten Achim Klumpp, der die Kinder in seinen Bann zog. Von ihm selbst aufgenommene Tierfotografien zeigten den Kindern, wie die unterschiedlichen Greifvögel aussehen. Die Fragen der Kinder beantwortete er fachkundig und verständlich. Danach konnten die Teilnehmer, in Gruppen aufgeteilt, Holzvögel anmalen und nach ihrem Geschmack verzieren. Ein Ferienbüchlein, das für jeden Tag der Woche eine entsprechende Seite enthielt, durfte ebenfalls gestaltet werden.

Am folgenden Tag ging es, aufgeteilt in zwei Gruppen, zur Holz-Hand-Werk Günter KG, die ihre Räume zur Verfügung stellte, damit unter der Anleitung von Wolfgang Eitel und drei seiner Mitarbeiter vom Kreisforstamt Nistkästen für Vögel hergestellt werden konnten. Die Kinder sägten, hämmerten und zeichneten die genauen Maße auf, bis am Ende elf Nistkästen fertiggestellt waren. Diese sollen nun in Baiersbronn und Teilorten aufgehängt werden.

Am dritten Tag machten sich alle Schüler der Grundschulen aus der Gemeinde mit ihren gelben Caps auf zu einem Ausflug nach Klosterreichenbach. Polizeihundeführer Reiner Bergmann und seine Frau Andrea hatten ihre beiden Schäferhunde auf den Hundeplatz gebracht, um den Kindern das Verhalten der Hunde zu erklären. Da beide Hunde auch ausgebildete Polizeihunde sind, war es für die Kinder umso spannender zu erfahren, wie ein Hund einen Verbrecher fängt oder Brandbeschleuniger findet, wenn es um Brandstiftung geht. Allerlei Fragen prasselten auf Bergmann ein, die er für die Schüler zufriedenstellend beantworte. Ein Abstecher zu den Alpakas mit anschließendem Abkühlen im Tretbecken in Klosterreichenbach rundete den Ausflug ab.

Am nächsten Tag stand der Ziegenpfad in Forbach auf dem Programm. Dabei mussten die vielen Kinder durch das urige Wiesental bis nach Bermersbach wandern. Etwas unheimlich wurde ihnen, als sie ganz nah eine Kuhherde passieren mussten. Auch die Ziegen kamen ganz nah heran und die Kinder trauten sich, diese zu streicheln. Die große Gruppe steuerte dann noch den Wasserspielplatz an der Murg an.

Zum Abschluss der tierischen Woche ging es zum Wildgehege nach Baiersbronn. Gemeinsam mit Wolfgang Eitel durften die Kinder Hirsch Max und die anderen Tiere im Gehege füttern. Das Grillen am Sankenbachsee bildete den Abschluss der ereignisreichen und spannenden Ferienprogrammwoche. Mit der Prämierung des schönsten Ferienbüchleins ging der letzte Tag der Projektwoche zu Ende.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading
 
 
Anzeige
Gastro-Sommer

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading