Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Bund macht Geld für Glashütte locker

Von
Der Garten des Glasmännleins ist eine der Attraktionen des Kulturparks. Foto: Michel Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Baiersbronn-Buhlbach/Berlin (cim). Für die Glashütte Buhlbach bewilligt der Bund im nächsten Jahr wohl 650 000 Euro, wie die SPD-Bundestagsabgeordnete Saskia Esken mitteilte.

Die Beratungen des Bundestags über den Haushalt 2015 sind gestern in die entscheidende Phase getreten. Der Kulturetat des Bundes wurde jedoch bereits am Nachmittag verabschiedet, und es wurde laut Esken unter einer Vielzahl von Projekten beschlossen, dass die Glashütte Buhlbach mit 650 000 Euro an Bundesmitteln für 2015 rechnen kann. "Das ist eine tolle Neuigkeit für den Nordschwarzwald, und ich freue mich sehr, dass dieses großartige Projekt in Baiersbronn mit einer mehr als stattlichen Summe gefördert wird", sagte Esken, und sie ist sich sicher: "Für die Tourismusgemeinde Baiersbronn wird diese finanzielle Förderung mit Sicherheit weiter Auftrieb geben und viele Gäste anlocken."

Fuchtel setzt sich ein

Wie Dora-Luise Klumpp, Vorsitzende des Fördervereins Glashütte Buhlbach, gestern Abend mitteilte, kam die Idee, dass man in Berlin Geld für den Kulturpark Glashütte beantragen könnte, von CDU-Bundestagsabgeordnetem Hans-Joachim Fuchtel. Der Parlamentarische Staatssekretär habe sich auch stark dafür eingesetzt. Dora-Luise Klumpp hat gestern Nachmittag erfahren, dass die Gemeinde Baiersbronn für den Kulturpark Glashütte mit dem Geld aus Berlin rechnen kann. Zu diesem Zeitpunkt sei sie in der Glashütte gewesen. "Dann haben wir in Ermangelung von Sekt mit Kaffee angestoßen." Mit dem Geld, so Dora-Luise Klumpp, könne der Kulturpark weiterentwickelt werden. "Das bringt uns wieder ein großes Stück weiter."

Der Baiersbronner Teilort Obertal verfüge mit seinem "Kulturpark Glashütte Buhlbach" über eine der vielen liebenswerten und attraktiven Sehenswürdigkeiten des Schwarzwalds, betont Saskia Esken in ihrer Pressemitteilung. Der Förderverein Glashütte Buhlbach leiste eine großartige Arbeit, die Anerkennung verdiene – und nun vom Bund auch in finanzieller Hinsicht bekomme, schreibt Esken. Der Förderverein Glashütte Buhlbach mit Vorsitzender Dora-Luise Klumpp ist Träger des Kulturparks und somit allein für den Betrieb verantwortlich.

Gerhard Gaiser, SPD-Vorsitzender des Kreisverbands Freudenstadt, ist Gründungsmitglied und im Vorstand des Vereins. Er sagte: "Ich habe mich riesig gefreut, als Saskia Esken mir heute diese tolle Nachricht aus Berlin mitgeteilt hat. Für den Förderverein, das Projekt und Baiersbronn ist das eine großartige Sache."

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading