Deutschland Protest der Ludwigsburger Basketballer abgewiesen

Von
Ludwigsburgs Trainer John Patrick wurde in Ulm der Halle verwiesen. Foto: Stefan Puchner Foto: dpa

Berlin - Die MHP Riesen Ludwigsburg sind mit ihrem Protest gegen das Viertelfinal-Aus in der deutschen Basketball-Meisterschaft gescheitert.

Die Basketball-Bundesliga wies den Protest nach der Niederlage im fünften Playoff-Spiel gegen ratiopharm Ulm als nicht begründet zurück. Damit kann das erste Halbfinale zwischen Ulm und den EWE Baskets Oldenburg am Sonntag (15.00 Uhr) wie geplant stattfinden. Im anderen Playoff-Halbfinale empfängt Titelverteidiger Brose Bamberg den FC Bayern München.

Wie die Liga mitteilte, kann Ludwigsburg binnen drei Tagen Rechtsmittel gegen die Entscheidung von Spielleiter Dirk Horstmann einlegen. Dies führt allerdings nicht zu einer aufschiebenden Wirkung der jetzigen Entscheidung.

Beim 81:91 gegen Ulm am Donnerstagabend war Ludwigsburgs Coach John Patrick kurz vor der Pause wegen des zweiten Technischen Fouls der Halle verwiesen worden. Aus Sicht des Clubs sollen die Schiedsrichter Patrick daran gehindert haben, Protest beim Technischen Kommissar einzulegen. Liga-Spielleiter Horstmann erklärte indes, den Schiedsrichtern könne kein Verstoß gegen die Regeln nachgewiesen werden.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading