Bad Wildbad - In der Zeit von 13.25 bis um 20.35 Uhr ereigneten sich am Sonntag alleine im Zuständigkeitsbereich des Polizeipostens Bad Wildbad fünf witterungsbedingte Verkehrsunfälle.Verletzte waren glücklicherweise nicht zu beklagen, so die Polizei. Der Schaden wird auf annähernd 30 000 Euro geschätzt.

Schaden von 8000 Euro entstand um 13.25 Uhr bei einem Unfall auf der Aichelberger Straße. Ein 32-jähriger Autofahrer kam auf der schneeglatten Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Böschung. "Der Wagen kam auf der Fahrerseite liegend auf der Fahrbahn zum Endstand", so die Polizei weiter. Der Fahrer sowie zwei Kinder blieben unverletzt.

Aufgrund der glatten Fahrbahn ereignete sich am Sonntagnachmittag um 14.15 Uhr auf der Landesstraße, kurz vor der Guldenbrücke, des Weiteren ein Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger Autofahrer fuhr in Richtung Enzklösterle und bremste vor einer scharfen Rechtskurve. Dadurch kam er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und rutschte in das Fahrzeug eines 75-Jährigen. In der Folge stieß er noch gegen ein dahinter fahrendes Auto, bei dem ein 49-Jähriger hinter dem Lenkrad saß. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 7300 Euro. Das Auto des Unfallverursachers sowie des 49-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr kam ein 75-Jähriger mit seinem Fahrzeug auf der Bundesstraße 296 nach links von der Fahrbahn ab. Er verlor zwischen Bad Wildbad-Calmbach und der Altvaterkurve aufgrund der glatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto prallte gegen eine Böschung und kam auf der Fahrzeugseite zum Liegen, sodass die Bundesstraße blockiert wurde und der Verkehr durch die Polizei geregelt werden musste. Das Auto des Verursachers wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro.

Ein 33-jähriger Fahrer war am Sonntagabend gegen 20 Uhr alkoholisiert auf der Bundesstraße 296 von Oberreichenbach in Richtung Calmbach unterwegs. In der Altvaterkurve kam der Fahrzeugführer aufgrund der glatten Fahrbahn und seines alkoholisierten Zustands nach rechts von der Bundesstraße ab. Das Auto fuhr die Böschung hinunter und kam im Bachbett zum Stillstand. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von zirka 4000 Euro. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde noch an der Unfallstelle durch die Polizei beschlagnahmt. Bei dem Mann wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Am Sonntagabend gegen 20.35 Uhr kam ein 20-Jähriger mit seinem Auto von der Fahrbahn ab. Der Fahrer war auf der Landesstraße von der Sprollenmühle in Richtung Bad Wildbad unterwegs. Während der Fahrt brach ihm plötzlich kurz vor der Sprollenmühle das Heck seines Autos aus, wobei er nach rechts von der Fahrbahn abkam. "Das Fahrzeug fuhr dann eine vier Meter tiefe Böschung hinab und kam auf der Fahrerseite liegend zum Endstand", so die Polizei. Am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von circa 4000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 20-jährige wurde nicht verletzt.