Bad Wildbad (cht). Wie war das eigentlich vor mehr als 2000 Jahren mit den Kelten? Das wollten die Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins Oberes Enztal genauer wissen, denn die keltischen Schmelzöfen bei Neuenbürg und vor allem der Jahrhundertfund des frühkeltischen Fürstengrabes in Hochdorf/Enz weckten die Neugier der Heimatgeschichtler.

So wurde im Programm des Heimat- und Geschichtsvereins die im September 2012 eröffnete Landesausstellung "Die Welt der Kelten" in Stuttgart gerne zu einem Besuch und einer Besichtigung genutzt.

Kürzlich waren die interessierten Mitglieder in Stuttgart, wobei im Kunstgebäude die "Zentren der Macht" und im Alten Schloss "Kostbarkeiten der Kunst" der Kelten besichtigt wurden.

Während im Kunstgebäude nach kurzer Wartepause die Besichtigung möglich war und viel Wissenswertes vermittelte, erforderte die Ausstellung im Alten Schloss Wartezeiten bis zu einer Stunde, sodass mancher mangels entsprechendem Stehvermögens auf diesen Teil verzichtete und auf einen späteren Termin verschob.