Bad Wildbad Mitgliederzahl ist stabil

Von
Die für ihre 25-jährige Treue zum Tennisclub geehrten Mitglieder zusammen mit dem Vorstandsgremium des Vereins (von links): Rainer Stritt, Vorstandsmitglied Jutta Rommel, Andreas Wurster, Barbara Mast, Waltraud Maisenbacher, Detlef Arnold, Rolf Keller und Vorstandsmitglied Ralf Schaible. Foto: Ziegelbauer Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Der Tennisclub Calmbach ist einer der wenigen Vereine im Oberen Enztal, bei denen Hauptversammlungen nur in zweijährigem Turnus stattfinden.

Bad Wildbad-Calmbach. So umfasste der Berichtszeitraum bei der Mitgliederversammlung im Clubrestaurant des 1. FC Calmbach das Vereinsgeschehen der Jahre 2015 und 2016, in denen zusätzlich zu den zahlreichen sportlichen Aktivitäten ein Schwerpunkt auf der Erneuerung, Renovierung und Verschönerung der Tennisanlage gelegen hat.

Vorstandssprecher Rainer Stritt eröffnete die Hauptversammlung mit einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Siegfried Möhrer, Ehrenvorsitzender des Clubs, und an Horst Skarupa, Ehrenmitglied sowie früheres langjähriges Vorstandsmitglied.

Aufwertung der Anlage

"Wir können mit einer insgesamt positiven Bilanz und mit einer stabilen Mitgliederzahl aufwarten und sind immer noch schuldenfrei", freute sich Rainer Stritt über die gute Entwicklung des Tennisclubs und der Spielgemeinschaft mit dem Tennisclub Neuenbürg sowie über die Kooperation mit der Tennisschule Frank.

Lobend erwähnte er die sechs Arbeitseinsätze von Mitgliedern zur Substanzverbesserung der Tennisanlage und des Tennishauses – beispielsweise mit der Zaunerneuerung, mit der Verbesserung des hangseitigen Hochwasserschutzes und mit der Instandsetzung der Beregnungsanlage. Rainer Stritt sah darin eine deutliche Aufwertung der Tennisanlage und dankte in diesem Zusammenhang allen Helfern – insbesondere und namentlich Ralf Schaible und Uwe Fröhlich, die insgesamt etwa 300 ehrenamtliche Arbeitsstunden abgeleistet haben.

Worte des Dankes gingen auch an Platzwart Jürgen Krumm für sein großes Engagement bei der Instandhaltung der Anlage. Jetzt gelte es, die Mitgliederzahl stabil zu halten oder noch zu steigern.

Karin Berweck berichtete über den sportlichen Betrieb und freute sich über die gute Beteiligung von Mitgliedern an den Vereinsmeisterschaften im vergangenen Jahr. Neu im Jahr 2017 sei eine Hobby-Damen-Doppel-Mannschaft.

Werner Hermann beleuchtete den Freizeitsport-Bereich im Tennisclub Calmbach mit etwa 20 Akteuren in zwei Gruppen. "Es macht einfach Spaß", freute er sich insbesondere darüber, dass aus diesem Kreis zuweilen auch aktive Sportler gewonnen werden können.

Die bisherige Jugendleiterin Ulrike Krumm berichtete über die Aktivitäten des Tennisnachwuchses mit insgesamt 22 Kindern und Jugendlichen. Gut angekommen seien bei der Jugend das Bändelesturnier, die Tennis-Camps und der Kids-Cup U 12.

"Die Tennisanlage wurde mit einem Betrag von rund 19 000 Euro aufgepeppt. Wir sind aber trotzdem noch im Plusbereich", vermeldete die Kassenverwalterin Anne Proß. Karl-Heinz Höfler als Kassenprüfer zusammen mit Rolf Keller erklärten zu ihrer Arbeit: "Man könnte es nicht besser machen."

Stolz auf Sportler

"Im Calmbacher Tennisclub mit seinen rund 140 Mitgliedern werden Spaß, Sport und Spiel gepflegt", führte Bürgermeister-Stellvertreter Jochen Borg aus. Dabei könne der Club stolz auf seine 22 Nachwuchssportler und auf die in vielen freiwilligen Arbeitsstunden aufgewertete Anlage sein.

Bei den Wahlen wurden in ihren Funktionen bestätigt: Rainer Stritt als Vorstandssprecher und als Vorstandsmitglied, ebenso Jutta Rommel und Ralf Schaible, Anne Proß als Kassenverwalterin, Karin Berweck als Sportwartin und Thomas Kirschke als Stellvertreter, Heike Fröhlich als Mitglied des Jugendgremiums, Uwe Fröhlich als technischer Leiter, Bernd Rommel sowie Barbara Mast und Werner Hermann als Ausschussmitglieder.

Neu gewählt wurden Ulrike Krumm als Schriftführerin, Petra Dietzel als Mitglied des Jugendgremiums, Armin Fiedler als Ausschussmitglied sowie Anja Seyfried und Birgit Girrbach als Kassenprüferinnen.

Geehrt wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft Waltraud Maisenbacher, Barbara Mast, Detlef Arnold, Rolf Keller, Andreas Wurster und in Abwesenheit Albert Jülch.

Karin Berweck appellierte an eine stärkere Bereitschaft zur Mitarbeit bei den Hüttendiensten, seien diese doch sehr wichtig für das Clubleben. Erstmals in dieser Saison mietet die Sparkasse Pforzheim Calw vom 1. Mai bis zum 30. September den Platz drei der Anlage jeweils am Donnerstagabend von 17 bis 21 Uhr für ihre Mitarbeiter, was von den Mitgliedern positiv aufgenommen wurde.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading